DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/01/19/xxl-test-02-gegen-st-gallen/

XXL-Test: 0:2 gegen St. Gallen

Im XXL-Test im Trainingslager musste sich der DSC Arminia Bielefeld geschlagen geben. Gegen den FC St. Gallen, aktuell Tabellensechster in der Schweizer Super League, gab es für die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Neuhaus eine 0:2 (0:0)-Niederlage nach 120 Spielminuten im spanischen Benidorm.

Doppelt bitter: DSC-Angreifer Christopher Nöthe musste nach einem Zusammenprall wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Er fliegt am Sonntag für weitere medizinische Untersuchungen zurück nach Deutschland.

“Mit den ersten 60 Minuten bin ich wirklich sehr zufrieden. Wir haben richtig guten Fußball gespielt und hätten deutlich in Führung gehen müssen auf Grund der klaren Torchancen, die wir hatten. Leider haben wir sie mal wieder nicht verwerten können”, so Uwe Neuhause: “Die zweite Hälfte muss man auf Grund der Zusammenstellung der Mannschaft anders bewerten. Wir haben nicht 22 gleichwertige Spieler, so weit sind wir noch nicht. Aber es war zu sehen, dass jeder, der auf dem Platz gestanden hat, alles gegeben hat.”

Im ersten 60-minütigen Durchgang befand sich unsere Mannschaft mehr als auf Augenhöhe mit dem Europa League-Qualifikanten. Arminia dominierte und besaß gute Gelegenheiten auf die Führung. Fabian Klos und Keanu Staude scheiterten in einer Doppelchance jeweils aus kurzer Distanz (4.) am Schlussmann der Schweizer. Auch bei Klos‘ Distanzschuss nach einer Ecke stand Dejan Stojanovic richtig (18.). Sein ganzes Können musste der Keeper abrufen, um Staudes Schuss nach feinem Doppelpass mit Anderson Lucoqui aus wenigen Metern zu parieren (27.).

Nach etwas mehr als 30 Minuten war der gute Einsatz von Joan Edmundsson beendet, wie abgesprochen kam für ihn Andreas Voglsammer. Der Rechtsaußen scheiterte dann nach einem 60-Meter-Sprint aus spitzem Winkel am Torhüter (40.). Pech hatte Arminia, als nach einem schnellen Angriff die Voglsammer-Hereingabe auf den freistehenden Klos in letzter Sekunde noch gestoppt wurde (54.). So ging es torlos in die Pause nach über einer Stunde.

Zum zweiten Durchgang brachte Uwe Neuhaus zehn neue Akteure, auch die Schweizer brachten frische Kräfte. In einer weiterhin umkämpften und intensiven Partie bekam der Superligist mit fortdauernder Spielzeit Oberhand und nutze einen Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden zur 2:0-Führung. Victor Ruiz Abril (81.) und Roman Buess (82.) trafen.

Arminia zeigte den Willen, um zurückzuschlagen. Doch Voglsammers Versuch aus 16 Metern nach einem schnellen Gegenstoß wurde geblockt (86.) und Sven Schipplock scheiterte freistehend aus elf Metern an einer Fußabwehr des Torwarts (91.).

DSC Arminia Bielefeld:
Ortega Moreno (61. Klewin) – Clauss (61. Brunner), Behrendt (61. Christiansen), Börner (61. Salger), Lucoqui (61. Hartherz) – Seufert (61. Müller/95. Ucar), Schütz (61. Prietl) – Yabo (61. Weihrauch) – Edmundsson (61. Voglsammer/95. Brandy), Klos (61. Schipplock/95. Owusu), Staude (61. Nöthe/64. Massimo).

Tore:
0:1 (81.) Ruiz Abril, 0:2 (82.) Buess.

ArminiaClubTV zeigt die Highlights des Spiels sowie die Aussagen von Tom Schütz und Nils Seufert: