DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/01/21/andale-arminia-voglsammer-trifft-doppelt/

Ándale, Arminia! Voglsammer trifft doppelt

Ándale, Arminia! Mit einem sportlichen Happyend verabschiedete sich der DSC Arminia Bielefeld aus dem Trainingslager aus dem spanischen Benidorm. Ein Tag vor der Rückreise nach Deutschland besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Neuhaus den vom ehemaligen deutschen Nationalspieler Uli Stielike trainierten chinesischen Superligisten Tianjin Teda mit 2:1 (0:1). Nach dem Pausenrückstand sorgte ein Doppelpack von Andreas Voglsammer (52./90.+1) für den zweiten Sieg im dritten Test innerhalb der letzten fünf Tage in Andalusien.

Drei Wermutstropfen gab es allerdings für den DSC auch. Tom Schütz (6./Wadenprobleme), Sven Schipplock (18./Leistenprobleme) und Fabian Klos (62./Pferdekuss am Oberschenkel) mussten frühzeitig angeschlagen das Spielfeld auf dem Trainingsgelände verlassen. Auf einen Einsatz von Reinhold Yabo (leichte muskuläre Probleme) hatte Uwe Neuhaus als Vorsichtsmaßnahme verzichtet.

Nach einer schwierigen ersten Hälfte, in der unsere Mannschaft keine Lücke in der chinesischen Deckung aufreißen konnte, waren die Asiaten nach 32 Minuten 1:0 in Führung gegangen. Torschütze war der Brasilianer Jonathan, der Philipp Klewin im DSC-Kasten keine Chance ließ.

Nach dem Seitentausch und mit einer komplett neuen Elf nahm Arminia das Zepter in die Hand und schnürte die Chinesen phasenweise in deren Hälfte ein. Die Belohnung war das frühe 1:1 durch Voglsammer, der eine scharfe Hereingabe von Keanu Staude wuchtig in den Winkel köpfte (52.).

In der Folge blieb der DSC am Drücker, vergab aber einige Gelegenheiten und konnte sich auf Schlussmann Stefan Ortega Moreno verlassen, der nach dem einzigen Torschuss Tianjins in Hälfte zwei reaktionsschnell zur Stelle war (71.). In der Schlussphase ging es nur noch in Richtung Tor der Asiaten. Und in allerletzter Sekunde der Nachspielzeit wurde die Neuhaus-Elf für ihre Bemühungen belohnt. Nach Zuspiel von U19-Youngster Joey Müller netzte Voglsammer zum zweiten Mal ein.

“So ganz zufriedenstellend war es nicht. Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen. Nicht weil wir 0:1 hinten lagen. Die Art und Weise war das erste Mal so, dass ich ein bisschen Magenschmerzen bekam. Andererseits haben wir in den letzten fünf Tagen drei Spiele gehabt, das darf man nicht außer Acht lassen. Ich habe schon vor dem Spiel gemerkt, dass der Kopf total schwer ist und die Trägheit Überhand gewinnt. Das muss man alles berücksichtigen”, analysierte DSC-Trainer Uwe Neuhaus: “In der zweiten Halbzeit haben wir das korrigiert. Ich freue mich für Andreas Voglsammer, dass er zweimal getroffen hat, und es freut mich für die Mannschaft, dass wir das Spiel noch gedreht haben. Man hat gesehen, dass wir es unbedingt machen wollten. Jeder hatte gefragt, wie lange noch zu spielen sei, denn sie wollten unbedingt gewinnen. Das war positiv.”

DSC Arminia Bielefeld 1. Halbzeit:
Klewin – Clauss, Christiansen, Salger, Lucoqui – Schütz (6. Owusu) – Ucar, Weihrauch – Brandy, Schipplock (18. Müller), Massimo.

DSC Arminia Bielefeld 2. Halbzeit:
Ortega Moreno – Brunner, Behrendt, Börner, Hartherz – Prietl – Edmundsson, Seufert – Staude, Klos (62. Müller), Voglsammer.

Tore:
0:1 (32.) Jonathan, 1:1 (52.) Voglsammer, 2:1 (90.+1) Voglsammer.

ArminiaClubTV zeigt die Highlights des Spiels sowie die Aussagen von Florian Hartherz und Manuel Prietl: