DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/02/04/zipfelmuetzenaktion-2018-ein-voller-erfolg/

Zipfelmützenaktion 2018 ein voller Erfolg

Die Krombacher Brauerei und Arminia Bielefeld engagieren sich bereits seit Jahren im gesellschaftlichen Umfeld. In der Adventszeit machten sie nun wieder “gemeinsame Sache”.

Bereits im Vorjahr begeisterte die vom Verein und ihrem Sponsoringpartner Krombacher initiierte Zipfelmützenaktion die Fans. Nach dem bekannten Prinzip, aber mit einem neuen Zipfelmützen-Design im Vereins-Look, wurden die limitierten Mützen exklusiv zum Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim am 22. Dezember 2018 wieder im Stadionumfeld angeboten. Für 2,00 Euro pro Stück erhielten die Fans eine Zipfelmütze und spendeten dadurch unmittelbar für den guten Zweck. Die Kosten für die Mützen übernahm die Krombacher Brauerei. Der Erlös bleibt in der Region und kommt zu gleichen Teilen der Sentana Stiftung sowie der von Laer Stiftung und ihrem Projekt “Fruchtalarm” zugute.

Die limitierte Sonderedition der Zipfelmützen war wieder äußerst beliebt. Durch die rege Teilnahme der Fans kamen am Ende 9.817,20 Euro zusammen, die DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer und Marco Strunk, Gebietsverkaufsleiter der Krombacher Brauerei, am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen den Hamburger SV in Form eines symbolischen Spendenschecks an die anwesenden Vertreter der Institutionen übergeben konnten. Marco Strunk zeigte sich begeistert: “Toll, dass sich so viele Arminia-Fans an dieser gelungenen Aktion für die gute Sache beteiligt haben. Ein großartiges und scheinbar ansteckendes Engagement, das uns alle mit Freude und Stolz erfüllt.”

Über die Arbeit der begünstigten Institutionen:

Sentana Stiftung

Die Sentana Stiftung hat sich die Hilfe für Tiere und Menschen in schwierigen Lebenssituationen zum Ziel gemacht. Tieren, denen aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung, scheinbar nur noch der Weg ins Tierheim oder zum Schlachter bleibt, soll durch die Sentana Stiftung ein liebevolles Zuhause und eine entsprechende Versorgung geboten werden. Im Dorf Sentana können sich Mensch und Tier treffen und sich so gegenseitig in teilweise belastenden Lebenslagen unterstützen. Durch pädagogische Angebote wie Hofführungen oder das gemeinsame Versorgen der Tiere, wird ein achtsamer Umgang mit Tieren vermittelt. Soziale, kognitive, kommunikative und motorische Fähigkeiten von Menschen mit Förderbedarf, können im Rahmen therapeutischer Angebote verbessert werden.

Von Laer Stiftung – Projekt “Fruchtalarm”

“Fruchtalarm”, 2010 durch den persönlichen Schicksalsschlag eines Bielefelder Ehepaares entstanden, ist ein Kinderkrebsprojekt. Einmal in der Woche nimmt eine mobile Kindercocktailbar Fahrt auf und rollt über die Flure von 26 Kinderkrebsstationen in Deutschland. Die Cocktails, bestehend aus verschiedenen Säften, Nektaren und  Sirupsorten, werden direkt am Krankenbett nach eigenen Wünschen gemixt. Das Projekt “Fruchtalarm” fördert die Aktivität, Selbstbestimmung Lebensfreude und bietet Abwechslung in dem fremdbestimmten Klinikalltag. Die von Laer Stiftung unterstützt vor allem bei operativen Tätigkeiten durch ihre Erfahrungen im Bereich der gemeinnützigen Arbeit und Projektentwicklung.

Das Foto zeigt Tina Pahl (Sentana Stiftung), Hans-Jürgen Laufer (DSC-Präsident), Maro Strunk (Krombacher), Sarah Toschka (Fruchtalarm) und Marcel Lossie (Fruchtalarm).