DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/03/11/u17-besiegt-den-sc-paderborn/

U17 besiegt den SC Paderborn

Da ist er endlich, der erste Ligaerfolg im Jahr 2019 für die Bielefelder U17 in der Junioren-Bundesliga: Im Ostwestfalen-Duell mit dem SC Paderborn siegte der DSC hochverdient mit 3:1. Derweil unterlag Arminias U19 in der Westfalenliga Sportfreunde Siegen mit 1:2 und ließ so wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen.

U19-Westfalenliga: DSC Arminia Bielefeld – Sportfreunde Siegen 1:2 (0:1)

Bei den Blauen wurden Erinnerungen an das Hinspiel wach. Zwar präsentierte sich der DSC als feldüberlegene Mannschaft, fand gegen die extrem fokussierte Deckung der Siegener aber keine Mittel und ging schlussendlich als Verlierer vom Platz. “Wenn man das erreichen will, was wir erreichen wollen, darf man so ein Spiel nicht verlieren. Aber ich kann meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf machen. Sie hat alles reingeworfen, alles versucht”, bilanzierte Arminia-Trainer Arsenije Klisuric enttäuscht. Nach der überraschenden Gäste-Führung (18.) waren die Gastgeber das spielbestimmende Team, taten sich aber extrem schwer, zu Torchancen zu kommen. Besser machten es da die Sportfreunde, die direkt nach der Pause einen Foulelfmeter versenkten. Kurz darauf kam nochmal richtig Farbe ins Spiel: Erst flog ein Siegener nach einer Tätlichkeit vom Platz (63.), nur sieben Minuten später musste auch Lukas Ayyildiz nach einem harten Tackling früher zum Duschen gehen. Mit zehn Mann konnte Beytullah Özer fünf Minuten vor dem Ende zwar noch auf 1:2 verkürzen, ein Punkt sprang für den DSC aber nicht mehr heraus. Die bittere Niederlage bedeutet für Coach Klisuric aber noch keineswegs das Ende aller Bielefelder Aufstiegshoffnungen: “Rückschläge gibt es im Leben. Es sind noch acht Spiele zu spielen. Es gibt keinen Grund, alles negativ zu sehen”, sagte der Trainer.

U17-Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld – SC Paderborn 3:1 (3:0)

Gegen das Liga-Schlusslicht legten die Arminen los wie die Feuerwehr. Erst vier Minuten waren gespielt, als Nationalspieler Jomaine Consbruch in der Paderborner Hälfte den Ball eroberte und mustergültig Akbar Tschadjobo bediente. Dieser zeigte vor dem Gäste-Gehäuse keine Nerven und vollendete zum frühen 1:0. Damit war der DSC-Sturmlauf aber noch nicht beendet. In Minute neun vollendete Consbruch eine Standardvariante mit Treffer Nummer zwei, ehe Julius Richardt nach 26 Minuten per Lupfer die 3:0-Halbzeitführung herstellte. “Nach der Führung haben die Jungs richtig befreit aufgespielt”, freute sich DSC-Trainer Oliver Krause, der nach dem Seitenwechsel durchwechseln konnte. Zwar kam Paderborn nochmal auf 1:3 heran (66.), der DSC-Erfolg geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

U16-Landesliga: SuS Stadtlohn – DSC Arminia Bielefeld 3:5 (1:1)

An der holländischen Grenze entwickelte sich vom Start weg eine flotte Partie. Nach fünf Minuten glückte den Hauherren die Führung, ehe Ben Jacke für den DSC umgehend mit dem Ausgleich zurückschlug. In der Folge drängten die Gäste auf den Ausgleich, ließen aber gute Chancen liegen. Auch ein möglicher Elfmeter wurde dem DSC verwehrt. Nach der Pause sollten die Zuschauer dann aber reichlich mit Toren entschädigt werden. Den Anfang machten dieses Mal die Arminen, für die wieder Ben Jacke mit dem 2:1 zur Stelle war (58.). In diesem Spiel ohne Ruhephasen nahmen sich die Blauen ausgerechnet nach der eigenen Führung eine kurze Auszeit – und wurden bitter bestraft. Binnen drei Minuten (59./61.) stellte der SuS die Partie auf den Kopf und führte plötzlich mit 3:2. Sicher hätte dieser Tor-Doppelschlag für viele Teams den K.O. bedeutet, nicht so allerdings für die Ostwestfalen. Diese drehten in der Schlussphase nochmal richtig auf. Zum Mann des Spiels wurde indes der eingewechselte Eduart Ibrahimi. Der Stürmer sorgte mit seinem Hattrick in der Schlussphase (67./71./79.) für den verdienten Arminia-Dreier: “Wir haben uns den Gegner über 80 Minuten zurechtgelegt und ganz am Ende die Früchte unserer Arbeit geerntet”, freute sich Arminia-Trainer Marcel Drobe.

U15-Regionalliga: DSC Arminia Bielefeld – Fortuna Düsseldorf 1:3 (1:1)

In Ligaspiel Numero uno unter Neu-Trainer Tom Rerucha verlangte der DSC dem herausragend besetzten Tabellendritten alles ab, stand am Ende aber dennoch mit leeren Händen da. Rerucha war mit der Leistung seiner Mannschaft aber mehr als nur einverstanden: “Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben super mutig nach vorne gespielt und spielerisch tolle Lösungen gefunden”, so der Trainer. Bitter für die Blauen: Der Fortuna-Führung in Minute 19 ging eine klare Abseitsentscheidung voraus. Zwar konnte Grigorijs Degtjarevs kurz vor der Pause mit einem tollen Freistoß ausgleichen, insgesamt scheiterte der DSC aber wieder einmal an einem alten Problem: der eigenen Chancenverwertung. “Daran müssen wir auf jeden Fall arbeiten”, sagte Rerucha, der in Hälfte zwei mitansehen musste, wie die abgeklärten Fortunen dank zweier Treffer (40./70.) alle drei Zähler mit ins Rheinland nahmen.

U14-Nachwuchs-Cup: 1. FC Köln – DSC Arminia Bielefeld 2:2 (0:1)

Die Imran-Elf bestätigte seine seit Wochen ansteigende Form und belohnte sich mit dem ersten Punkt anno 2019. “Wenn wir uns ein bisschen cleverer anstellen, gewinnen wir das Spiel sogar”, meinte Trainer Gabriel Imran. Die Treffer für die Bielefelder erzielten Orcun Karabel (19.) und Abdoulaye Diallo (79.).

U13-Nachwuchs-Cup: VfL Bochum – DSC Arminia Bielefeld 2:1 (2:1)

Die Partie im Revier stand unter denkbar schlechten Vorzeichen. Aufgrund von starken Böen und Regenfällen wurde die Partie mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen. Dennoch machten die Ostwestfalen zunächst das Beste aus den widrigen Umständen: Erst sechs Minuten waren absolviert, als Jeremy Reiss auf Vorlage von Henrik Koch zur frühen Arminia-Führung einschoss. Anstatt weiter Gas zu geben, wurde das Spiel der Gäste mit zunehmender Spieldauer immer passiver. Ein Fehler, den der VfL kurz vor der Pause mit zwei Treffern eiskalt ausnutzte (25./28.). Im zweiten Durchgang schalteten die Arminen dann nochmal einen Gang hoch, der Ausgleich blieb ihnen allerdings verwehrt: “Mit etwas Glück hätte die Partie sicher Unentschieden enden können”, sagte DSC-Trainer Simon Breuckmann.

U12-Nachwuchs-Cup: DSC Arminia Bielefeld – VfL Bochum 0:4 (0:2)

Der DSC spielte in den ersten Minuten der Partie richtig ansehnlichen Fußball, präsentierte sich in der Verteidigung aber unaufmerksam. Das wussten die Gäste mit zwei frühen Toren zu nutzen (10./20.). Bedingt durch die Gegentore verloren die Ostwestfalen die Linie in ihrem Spiel und wurden fahriger. “Wir haben die Brechstange ausgepackt und das hat nicht funktioniert”, resümierte der zukünftige U15-Trainer Tom Rerucha in seinem letzten Spiel mit seinem alten Team. Obwohl seine Elf gegen Bochum keinen Sahnetag erwischte, fiel Rerucha der Abschied von seiner Mannschaft sichtlich schwer: “Das ist eine mega Truppe. Es war wirklich klasse, mit ihnen zusammenzuarbeiten”, so der Trainer.

U11-Reviercup: DSC Arminia Bielefeld – MSV Duisburg 2:2

Gegen die Meidericher holte der DSC einen 0:2-Rückstand auf. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Arminia-Trainer Jonas Bastian: “Wir sind super in die Partie zurückgekommen”, sagte er.