DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/04/09/arminis-unter-flutlicht/

Arminis unter Flutlicht

Die Stimmung bei einem Abendspiel ist immer besonders und so freuten sich 105 Arminis über das erste Freitagabend-Heimspiel in der Rückrunde. Der Spieltag fand nicht nur im Rahmen der Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus und Diskriminierung statt, sondern stand auch unter dem Motto “Fit vorm Tor”, passend zum Weltgesundheitstag am 7. April. Das Motto präsentierten die Arminis, während Mannschaften und Schiedsrichter ins Stadion einliefen, mit einem großen Banner auf dem Rasen. Mit dabei waren auch DSC-Fans Vincent und Clara, die ihre Spieltagserlebnisse hier in einem kleinen Bericht zusammengefasst haben.

“Um 17:00 Uhr haben wir uns mit allen Arminis auf dem Siggi getroffen. Die Sonne schien zwar, aber es waren trotzdem nur knackige 2 Grad. Als die Arminis-Betreuer kamen, stellten wir uns wie immer in Zweierreihen auf und haben einer nach dem anderen unsere Einverständniserklärungen für das Heimspiel abgeben.

Auf dem Weg zum Stadion schwenkten einige Arminis Fahnen und andere quatschten fröhlich miteinander. Alle waren voller Vorfreude auf das Spiel von Arminia gegen Aue. Als wir am Stadion ankamen, haben wir Arminis vor dem Eingangstor eine Gasse gebildet und im Anschluss wurden unsere Tickets entwertet. Als wir uns dann vor dem Tor zum Spielfeld aufgereiht hatten, kam Lohmann dazu und wir liefen mit ihm ins Stadion ein, mit unserm Arminis-Rap. Bevor wir auf die Tribüne gingen, klatschten wir alle noch mit Lohmann ab. Auf der Tribüne, kurz bevor das Spiel begann, schauten einige Arminis den Spielern beim Warmmachen zu und andere sangen mit den Ultras Fangesänge. Kurz vor dem Anpfiff gingen ein paar Arminis, darunter auch wir, mit einem großen Banner mit der Aufschrift “Fit vorm Tor” auf das Spielfeld. Das war ganz schön aufregend, den einlaufenden Mannschaften so nah zu sein!

Nachdem wir und die Einlaufkinder vom Platz runter gerannt waren, begann das Spiel auch schon. Es ging furios los: Voglsammer schoss in der 6. Minute das 1:0 für Arminia. Alle im Stadion jubelten. Bis zur Halbzeitpause passierte jedoch nichts weiter. In der Halbzeitpause kauften sich viele Arminis eine Stärkung für die zweite Halbzeit. Diese begann nicht so furios wie die erste, aber in der Schlussphase schoss Klos in der 78. Spielminute das 2:0 für Arminia. In der 88. Minute erzielte Aue den Anschlusstreffer – nur noch 2:1. Aber Arminia blieb hartnäckig und verteidigte das Ergebnis bis zum Schluss.

Nach dem Spiel meldeten sich einige Arminis schnell bei den Betreuern ab, andere aber warteten auf ihren Plätzen und feierten mit der Mannschaft den gelungenen Heimsieg. Nach der Feier gingen alle Arminis mit den Betreuern zum Ausgang und wurden dort von ihren Eltern abgeholt. Alle waren glücklich dass Arminia wieder gewonnen hatte.

Euer Vincent & Eure Clara”

Steckbrief unserer Nachwuchsreporter

Name: Vincent und Clara Buchspieß

Alter: 11 und 8 Jahre

Bei den Arminis seit: Dezember 2015 (Vincent) und Mai 2017 (Clara)

Lieblingsspieler: Cedric Brunner (Vincent: „Weil er die gleiche Position wie ich spielt und weil er mein Vorbild ist, habe ich mir auch die 27 als Rückennummer ausgesucht“) und Andreas Voglsammer (Clara: „Weil er öfters Tore schießt.“)

Uns gefällt an den Arminis, dass man mit vielen Leuten Heimsiege bejubeln kann und seine Idole live sieht. Und dass bei vielen Angeboten der Arminis auch die Spieler kommen.