DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/05/02/daten-fakten-dsc-paderborn/

Daten & Fakten: DSC – Paderborn

Der 32. Spieltag der 2.Bundesliga wird durch das Spiel des DSC Arminia Bielefeld gegen den SC Paderborn 07 unter Flutlicht eröffnet. Anstoß in der SchücoArena ist 18:30 Uhr.

Wenn die Partie des Unparteiischen Dr. Felix Brych aus München angepfiffen wird, beginnt damit das insgesamt zehnte Aufeinandertreffen beider Vereine in der 2. Bundesliga. In den bisherigen neun Duellen gab es aus Arminia-Sicht drei Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen. Aktuell rangiert der DSC auf Platz 9 mit 40 Punkten. Die Paderborner besetzen hingegen zum ersten Mal in dieser Saison als Tabellenzweiter einen direkten Aufstiegsplatz mit 54 Punkten. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2 (0:0) in der Paderborner Benteler Arena, dabei konnte der SCP erst in letzter Minute den Ausgleichstreffer durch Julius Düker erzielen. Die beiden Tore für Arminia markierten Andreas Voglsammer und Fabian Klos. Das letzte Heimspiel gegen die Paderborner gab es in der Zweitliga-Saison 2015/16. Endstand war damals 1:1 (0:1), das Tor für den DSC erzielte Christopher Nöthe.

Zuhause ist Bielefeld im Nachbarschaftsduell noch unbesiegt (ein Sieg, drei Remis). Auch im einzigen DFB-Pokal-Spiel gegen den SCP gewann Arminia zu Hause. Zudem droht ein neuer Vereinsrekord: Bielefeld hat in den letzten 17 Zweitliga-Spielen immer getroffen – die längste laufende Serie ligaweit. Zum Vereinsrekord fehlt nur noch ein Spiel (2001/02 traf der DSC in 18 Zweitliga-Spielen in Folge). Offensiv läuft es beim Gegner aus Paderborn ebenfalls richtig gut: 71 Tore konnte die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart bisher erzielen. Die meisten Treffer ligaweit erzielte der SCP in der zweiten Halbzeit (49). Davon fielen 28 Tore in der Schlussviertelstunde. Einen ligaweiten Bestwert verbuchen die Paderborner außerdem in der Kategorie Kontertore: Mit 17 Treffern nach Konter führt der SCP in dieser Hinsicht die Liga an. Außerdem sind sie seit sechs Zweitliga-Partien ungeschlagen (fünf Siege, ein Remis). Erstmals könnte Arminia unter Uwe Neuhaus zwei Heimspiele in Folge verlieren. Bei den Gästen zeigt sich die Offensivstärke auch in der Variabilität ihrer Torschützen: Insgesamt 15 verschiedene Spieler durften schon jubeln, davon sind die besten fünf Philipp Klement (15), Bernard Tekpetey (10), Sven Michel (10), Christopher Antwi-Adjei (8) und Babacar Gueye (6).

Defensiv gibt es aber bei den Paderbornern noch Verbesserungspotenzial: Paderborn ist das einzige Team, das in dieser Zweitliga-Saison in der Fremde immer mindestens ein Gegentor kassierte. Saisonübergreifend spielte der SCP in der 2. Bundesliga sogar seit 17 Auswärtspartien nicht mehr zu null – Nummer 18 wäre eingestellter negativer Vereinsrekord in der 2. Bundesliga (zuletzt von November 2012 bis Dezember 2013). Die letzte weiße Weste gelang den Ostwestfalen am 15. April 2016 mit 2:0 beim FSV Frankfurt. Mut macht dem DSC zudem folgende Statistik: In allen fünf Gastspielen bei Arminia blieb Paderborn ohne Sieg (3 Remis, 2 Niederlagen).

Eine Gelbsperre droht auf Seiten Arminias Florian Hartherz, Manuel Prietl und Andreas Voglsammer, Brian Behrendt fehlt ohnehin rotgesperrt. Bei den Paderbornern könnte es Marlon Ritter und Sven Michel erwischen.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir diese Saison die Quote des Tages. Arminia könnte das 18. Mal in Folge treffen und die Paderborner erzielen über die Hälfte ihrer Tore in der zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften treffen und Arminia gewinnt? Diesen Tipp prämiert XTiP mit einer 5.30er Quote.