DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/05/13/arminias-u19-wieder-voll-im-aufstiegsrennen/

Arminias U19 wieder voll im Aufstiegsrennen

Big Points für Arminias U19! Dank eines souveränen 3:1-Auswärtssieges bei RW Ahlen und einer gleichzeitigen Niederlage des Tabellenführers aus Lippstadt hat die Klisuric-Elf den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga drei Spieltage vor Schluss wieder in der eigenen Hand.

U19-Westfalenliga: RW Ahlen – DSC Arminia Bielefeld 1:3 (0:0)

Toller Erfolg für die U19 im westfälischen Münsterland. In einem temporeichen Westfalenligaspiel konnte sich die A-Jugend des DSC mit 3:1 bei RW Ahlen durchsetzen und hat kurz vor Ende der Saison wieder gute Karten im spannenden Aufstiegsrennen. Dementsprechend froh war auch Arminia-Trainer Arsenije Klisuric: “Ein Spieltag kann alles ändern, das habe ich den Jungs auch immer wieder gesagt. Dass es jetzt so gekommen ist und wir wieder voll im Geschäft sind, macht uns sehr glücklich.” In der ersten Halbzeit hatte der DSC das Spiel bereits im Griff, konnte sich allerdings noch nicht so viele Chancen erarbeiten. Dies änderte sich zur zweiten Hälfte. Zunächst einmal musste die U19 aber eine “bittere Pille” (Klisuric) schlucken – fast aus dem Nichts gelang den auf Rang vier liegenden Ahlern der Führungstreffer (51.). “Danach habe ich gemerkt, dass die Mannschaft sofort noch eine Schippe draufgelegt hat”, so Klisuric, der die Aufholjagd seiner Jungs als “tolles Erlebnis” beschrieb. Den Anfang machte Joey Müller in der 70. Minute, ehe Burinyuy Nyuydine (81.) und Tolga Dogan (85.) das Spiel komplett drehten. “Die Mannschaft hat in diesem Spiel immer an sich geglaubt und im Endeffekt haben wir absolut verdient gewonnen”, so der U19-Trainer, der sich nun auf das Topspiel am kommenden Wochenende freuen darf. Dann reist die U19 vom SV Lippstadt nach Bielefeld, die derzeit als Tabellenführer zwei Punkte Vorsprung auf den DSC aufweist (Anstoß ist um 11:00 Uhr in Brackwede) – Spannung garantiert!

U16-Landesliga: DSC Arminia Bielefeld – FC Eintracht Rheine 2:2 (0:0)

Die von Marcel Drobe trainierte U16 musste am Wochenende in ein 2:2-Unentschieden gegen Eintracht Rheine einwilligen. “In der ersten Halbzeit hatten wir vier gute Chancen – von daher denke ich, dass eine Halbzeitführung verdient gewesen wäre, zumal vom Gegner im ersten Abschnitt nicht viel kam”, so Drobe, der mit seiner Elf nach 19 gespielten Spielen auf Platz acht der Landesliga liegt. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnten die Gäste “nach einem Fehlpass in der Spieleröffnung” sogar in Führung gehen (42.). Zum Glück ließ sich die schwarz-weiß-blaue U16 durch den Rückstand nicht aus dem Konzept bringen: Der kurz zuvor eingewechselte Tim Hartmann fand mit seinem Pass in die Mitte Julius Eiltz, der aus kurzer Distanz keine Probleme hatte, das 1:1 zu erzielen (51.). Kurz darauf hätte Thilo Lindemann die schwarz-weiß-blauen Farben bei einer 100-prozentigen Chance “in Führung schießen müssen” (Drobe). So kam es, wie es kommen musste – Rheine sorgte per Standard für die erneute Führung (56.). Der DSC ließ aber nicht locker und belohnte sich in der 74. Minute: Lindemann, dem einige Minuten zuvor noch die Nerven versagten, fand mit einer butterweichen Flanke Tim Hartmann, der zum umjubelten Ausgleich einköpfte. Kurz vor Schluss kam es laut Drobe zu einer “äußerst kuriosen” Schiedsrichterentscheidung, die den gut aufspielenden Arminen am Ende wohl zwei weitere Punkte kosteten: “Thilo Lindemann schießt den Ball an die Latte. Von dort springt der Ball zurück auf Tim Hartmann, der das 3:2 erzielt. Warum das in seiner Art generell etwas überheblich wirkende Schiedsrichtergespann dann auf Abseits entscheidet, kann ich nicht sagen”, so ein angefressener Drobe.

U14-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – SC Paderborn 07 2:0 (1:0)

Arminias U14 behielt im Nachbarschaftsduell gegen den Nachwuchs vom SCP die Oberhand und gewann mit 2:0. Dementsprechend zufrieden zeigte sich U14-Trainer Gabriel Imran: “Das war eine tolle Mannschaftsleistung – vor allem auch, weil wir arg ersatzgeschwächt ins Spiel gegangen sind.” Nachdem die U14 in der Hinrunde beim Nachbarn aus Paderborn noch einigermaßen bitter verlor, konnte sich das Team nun für die Niederlage revanchieren: “Die Jungs wollten das geradebiegen und haben das super hinbekommen. Besonders hervorheben möchte ich die Mentalität der Spieler, die in vielen Situationen auf dem Platz den Unterschied gemacht hat”, so Imran weiter. Das 1:0 erzielte Paul Henkenjohann nach einer präzisen Flanke von Henri Bollmann. Wenige Minuten später zeigte sich der Assistgeber dann selbst torhungrig und erzielte nach Vorarbeit von Aboulaye Diallo das vorentscheidende 2:0. “Unser Spiel ist immer mit einem Stück Risiko verbunden, weil wir den Gegner hoch anlaufen und ihn früh pressen und stören wollen. Daher freut es mich sehr für die Mannschaft, dass sie zu Null gespielt hat”, so Imran abschließend, der mit seinem Team durch den Sieg die Saisonpunkte 18, 19 und 20 einfuhr.

U13-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – FC Schalke 04 1:4 (0:2)

Arminias U13 musste sich im Heimspiel starken Schalkern mit 1:4 geschlagen geben. Dennoch zeigte sich Simon Breuckmann, Trainer der U13, nicht gänzlich unzufrieden: “Wir gehen nach wie vor auf dem Zahnfleisch, uns fehlen sehr viele Spieler.” Obwohl der DSC gut ins Spiel kam und auch gleich die erste Chance zur Führung besaß, erzielten die Schalker nach einem Eckball per Kopfball den ersten Treffer. Danach, so Breuckmann, wurden die Gäste immer “dominanter und spielbestimmender”, sodass das 0:2 vor der Pause absolut in Ordnung ging. Die Schalker ließen in der zweiten Halbzeit zwei weitere Tore folgen zum zwischenzeitlichen 0:4 folgen. Immerhin gelang Justin Lukas nach einem schönen Pass von Pablo Kersten noch der 1:4-Ehrentreffer. “Das Tor spielen wir gut heraus. Wir gewinnen den Ball in der Schalker Hälfte, schalten um und bleiben vor dem Tor cool”, so Breuckmann, der seiner Mannschaft trotz der Schlappe eine “couragierte Leistung” attestierte.

U12-Nachwuchscup: Borussia Dortmund – DSC Arminia Bielefeld 3:0 (2:0)

Mit 0:3 unterlag Arminias U12 am Wochenende dem Nachwuchs des BVB. Ähnlich wie die U13 kam auch die U12 zunächst gut ins Spiel und konnte sich einige Chancen erspielen, doch das erste Tor gelang dem Gegner: “Wir schaffen es nicht, einen Eckball zu verteidigen und schon steht es 0:1”, so U12-Trainer Patrick Fuchs, der bemängelte, dass sein Team es nach dem Gegentor nicht mehr geschafft habe, “richtig Zugriff auf die Partie” zu bekommen. Auf der anderen Seite attestierte Fuchs den Dortmundern “eine sehr gute Leistung”.