DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/05/28/saisonrueckblick-august-von-hitze-faeringern-und-einem-ruderboot/

Saisonrückblick – August: Von Hitze, Färingern und einem Ruderboot

Wir wollen in den kommenden Wochen gemeinsam mit euch die abwechslungsreiche Saison Monat für Monat auf eine etwas andere Art Revue passieren lassen. Den Anfang macht der August, der wegen seiner enormen Hitze vielen Deutschen in Erinnerung geblieben sein dürfte. Und den DSC-Fans natürlich auch wegen Jóan Símun Edmundsson.

Was war los bei Arminia?

Neuzugang Jóan Símun Edmundsson sorgt mit seinem ersten Treffer im DSC-Dress nicht nur für den wichtigen Punktgewinn beim ersten Saisonspiel in Heidenheim (1:1), sondern auch dafür, dass erstmals im deutschen Profifußball ein Färinger ein Tor erzielt.

Was war los in Deutschland?

Die brandenburgische Gemeinde Niedergörsdorf im Landkreis Teltow-Fläming schreibt bundesweit Schlagzeilen. Dort werden im August 2018 sage und schreibe 38,4 Grad gemessen – Hitzerekord auf deutschem Boden. Der Monat August gehört zu den trockensten, sonnigsten und wärmsten seit Messbeginn.

Die Temperaturen bei DSC-Spielen im August:

  • 5. August: knapp 30 Grad beim 1:1-Unentschieden in Heidenheim
  • 11. August: angenehme 22 Grad in Bielefeld beim 2:1-Heimsieg gegen Dresden
  • 18. August: heitere 26 Grad beim 5:0-Sieg gegen Lok Stendal (1. Runde DFB-Pokal)
  • 27. August: 17 Grad bei der 0:3-Niederlage in Hamburg

Was war los in der Welt?

Am 11. August erleben die Menschen Nordeuropa und Nordostasien eine partielle Sonnenfinsternis. Bei dieser Form der Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond teilweise vor die Sonne. In Bielefeld ist am 25. Oktober 2022 mit der nächsten partiellen Sonnenfinsternis zu rechnen.

Und sonst so?

Wo wir schon mal bei Färingern sind, die Geschichte schreiben: Im August 1986 stach ein gewisser Ove Joensen mit einem Färöboot vor den heimischen Färöer Inseln in See. Mit dem traditionellen Ruderboot, welches nur auf den Färöer Inseln gebaut wird, ruderte er bei Wind und Wetter bis in die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Für die 1.700 Kilometer brauchte Joensen 41 Tage. Er war der erste Mensch, der diese Strecke mit einem Ruderboot zurücklegen konnte.