DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/07/06/gute-gruende-zum-gluecklichsein/

Gute Gründe zum Glücklichsein

Gute Gründe zum Glücklichsein hatte der DSC Arminia Bielefeld am Samstag gleich doppelt! So wurde nicht nur der 22. Geburtstag von Anderson Lucoqui beklatscht und besungen – besonders die gute Leistung beim 2:0 (1:0)-Testspielsieg gegen den ambitionierten Drittligisten KFC Uerdingen 05 war viel Beifall wert. Im Rahmen des Trainingslager in Österreich erzielten Keanu Staude (16.) und Jonathan Clauss (69.) die DSC-Tore im Grenzlandstadion Kufstein.

Eine Bildergalerie gibt es hier

„Am Ende des Trainingslagers nochmal so eine konzentrierte Leistung hinzulegen, hätte ich nicht unbedingt erwartet. Es war ein spielerisch guter Gegner, beide Mannschaften hatten sich ein wenig geähnelt. Das 1:0 hat uns Ruhe verschafft, wir hatten viel Ballkontrolle und Ballbesitz und haben in der zweiten Hälfte zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 gemacht. Das geht auch so in Ordnung, insgesamt bin ich sehr zufrieden“, so Arminia-Trainer Uwe Neuhaus.

Der DSC war ohne Andreas Voglsammer (leichte Übelkeit), Joan Edmundsson (Fußprellung), Cedric Brunner (Aufbautraining), Patrick Weihrauch und Nils Seufert (beide muskuläre Probleme) angetreten, während beim KFC, der einen Tag zuvor gegen die B-Elf des ukrainischen Spitzenklubs Schachtar Donezk (1:1) getestet hatte, u.a. Kevin Großkreutz, Stefan Aigner, Dominic Maroh und Maximilian Beister fehlten.

Nach einer knappen Viertelstunde übernahm der DSC das Kommando und ging gleich mit der zweiten Chance nach herrlicher Vorarbeit von Ray Yabo und Fabian Kunze durch Keanu Staude 1:0 (16.) in Führung.

In der Folge war es nahezu Einbahn-Straßenfußball in Richtung Krefelder Kasten, doch der DSC verpasste trotz weiterer Möglichkeiten eine höhere Führung. Zudem verweigerte der heimische Schiedsrichter der Neuhaus-Elf einen Foulelfmeter nach einem eindeutig regelwidrigen Tackling gegen Fabian Klos (38.).

Nach dem Seitentausch blieb der DSC der Herr von Kufstein und hatte die Uerdinger, die u.a. mit den prominenten Neuzugängen Andreas Maxsö und Hakim Guenouche (beide vom Schweizer Topklub FC Zürich) spielten, im Griff. Die Belohnung: Das 2:0 durch Clauss nach feiner Flanke von Florian Hartherz (69.). Im Anschluss behielt Arminia bis zum Abpfiff die Oberhand.

DSC Arminia: Ortega Moreno (46. Kiss) – Kunze, Pieper, Salger (61. Behrendt), Lucoqui (61. Hartherz) – Schütz – Christiansen, Yabo (46. Consbruch) – Owusu, Klos (46. Clauss), Staude (73. Prietl).