DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/07/31/auch-fuer-die-arminis-gings-endlich-wieder-los/

Auch für die Arminis ging’s endlich wieder los!

Endlich wieder Fußball, endlich wieder Arminia! Die Arminis konnten es kaum erwarten und so kamen zum Auftaktspiel gegen den FC St. Pauli trotz Sommerferien über 70 von ihnen im Arminis-Block zusammen.

14 Arminis waren als Einlaufkinder eingeladen – bei so einem Flutlichtkracher natürlich eine besonders aufregende Aufgabe. Im Spielertunnel trafen sie auf die Rabauken vom FC St. Pauli. Der befreundete Kids-Club war extra aus Hamburg angereist, um gemeinsam Mannschaften und Schiedsrichtergespann auf das Spielfeld zu führen. Im Dezember werden die Arminis dann nach Hamburg reisen und dort ebenfalls ihre Jungs auf den Rasen begleiten.

Auch auf dem Siggi, dem Startpunkt für Arminis bei Heimspielen, war zum Auftakt einiges los. Unter den dort wartenden Kids-Club-Mitgliedern befanden sich auch zwölf Inhaber der Arminis-Dauerkarte. Sie legten sich schon vor Saisonstart fest – “Ich will auf jeden Fall alle Heimspiele besuchen!” So auch Bennet Hamke, der seine Dauerkarte schon im Vorfeld abholte, um sie für die kostenlose Anreise mit der Bahn nutzen zu können. Aus seinem schwarz-weiß-blauen Kinderzimmer berichtet er im Nachgang über den Saisonauftakt gegen St. Pauli und blickt voller Vorfreude auf die Saison 19/20.

____________________________________________________________________________________________

Hallo Arminia-Fans! 

Ich heiße Bennet und bin sieben Jahre alt. Auch in diesem Jahr habe ich von Mama und Papa wieder eine Arminis-Dauerkarte bekommen. Die ist super praktisch, da wir sie bei Heimspielen auch als Zugticket nutzen können. Als wir am Montag in Bielefeld angekommen sind, habe ich zuerst am Siggi eine Cola getrunken und auf die anderen Arminis und Betreuer gewartet. Dann sind wir gemeinsam zum Stadion gegangen. Die Stimmung war von Anfang bis zum Ende gut.

Ich finde das 0:1 zur Halbzeit war nicht verdient, weil Bielefeld die bessere Mannschaft war. Reinhold Yabo hat in der 2. Halbzeit leider nur die Latte getroffen. Zum Glück hat Manuel Prietl den Ausgleich noch durch ein Kopfballtor in der 90 Minute geschafft. Die Arminis haben sich richtig gefreut. Am besten hat mir an diesem Abend deshalb Manuel Prietl gefallen. Jetzt freue ich mich schon sehr auf das Auswärtsspiel in Bochum. 

Gruß,
Euer Bennet

Steckbrief unseres Nachwuchsreporters

Name:
Bennet Hamke
Alter:
7 Jahre
Bei den Arminis seit:
November 2017
Lieblingsspieler:
Reinhold Yabo. Ich habe ihn zum ersten Mal beim 6:0 gegen Braunschweig live gesehen.
Mir gefällt an den Arminis,
dass die Betreuer so nett sind und dass ich am Freitag zum ersten Mal mit zum Auswärtsspiel fahren darf.