DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/08/17/geduld-zahlt-sich-aus-20-beim-wsv/

Geduld zahlt sich aus: 2:0 beim WSV!

Die Geduld zahlt sich aus: Arminias U17 hat im zweiten Saisonspiel die ersten Punkte in der B-Junioren-Bundesliga eingesammelt. Bei Aufsteiger Wuppertaler SV feierte der DSC einen nie gefährdeten 2:0 (0:0)-Erfolg.

Teamchef Arsenije Klisuric wusste genau, was auf Arminia zukommen würde. „Es war klar, dass Wuppertal tief stehen wird und wir geduldig bleiben müssen.“ Und die Geduld brachten die Gäste von Beginn an auf. Aus langen Ballbesitzphasen resultierten schon früh erste Möglichkeiten auf das 1:0. „Bei der Chancenverwertung haben wir auf jeden Fall noch Luft nach oben. Aber auch das ist ein Prozess, der im Laufe der Saison vorangehen wird“, so Klisuric.

Aufsteiger Wuppertal investierte weiter nicht viel in seine Offensivbemühungen und kam im gesamten Spiel zu keinem einzigen gefährlichen Abschluss auf das Tor von Arne Schulz.

Auf der anderen Seite zahlten sich Aufwand und Geduld fünf Minuten nach der Pause endlich aus. Julian Frommann wurde im Strafraum gefoult, übernahm beim anschließenden Elfmeter selbst die Verantwortung und traf zum hochverdienten 1:0 (46.).

Das 1:0-Führungstor löste beim DSC offensichtlich die kleine Blockade vor dem Wuppertaler Tor. Nur zehn Minuten später legte Thilo Lindemann das 2:0 nach und entschied die Partie damit vorzeitig.

Arminia-Teamchef Arsenije Klisuric gefiel letztlich nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Leistung. „Wir waren sehr konzentriert und haben unser Ding von der ersten bis zur letzten Minute durchgezogen.“

Damit sammelte Arminia nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Düsseldorf zum Saisonstart die ersten Bundesliga-Punkte – und geht mit Selbstvertrauen ins Westfalenderby beim SC Preußen Münster (18.30 Uhr) am kommenden Mittwoch. Klisuric: „Für die Jungs freut es mich sehr, dass wir vor der Englischen Woche das erste Erfolgserlebnis hatten und uns belohnt haben.“

Arminia: Schulz – Uyanik, Bauer, Jerrentrup, Schlenger – Kandic, Frommann (71. Hartmann) – Lindemann (64. Glloboderi), Cherny, Hellmeier (77. Jacke) – Ibrahimi (77. Eitz).

Tore: 0:1 Frommann (46./FE), 0:2 Lindemann (55.).