DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/08/17/gluecklos-statt-glueckauf-in-gelsenkirchen/

Glücklos statt Glückauf in Gelsenkirchen

Überraschung verpasst, aber die Lernkurve zeigt nach oben: Arminias U19 hat das erste Auswärtsspiel nach der Bundesliga-Rückkehr verloren. Beim amtierenden Westmeister FC Schalke kassierte die Mannschaft von Teamchef Oliver Kirch ein 1:2 (0:2).

Auch wenn Oliver Kirch die Partie nicht mit dem unglücklichen 1:2 gegen RWO aus der Vorwoche vergleichen wollte, waren Parallelen deutlich sichtbar: „Es wäre wieder mehr möglich gewesen.“  Zwar präsentierte sich Schalke, amtierender Westdeutscher Meister, deutlich spielfreudiger als RWO zum Saisonauftakt, Arminia beeindruckte das aber nicht.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte jubelten trotzdem nur die Gastgeber. Schon nach sieben Minuten ging S04 durch einen Abstauber 1:0 in Führung und legte nach einer halben Stunde das 2:0 nach. „Den Spielverlauf hat das aber nicht widergespiegelt“, meinte Teamchef Kirch. Denn auch Arminia hätte sich nach Chancen von Dildar Atmaca und Jomaine Consbruch mit mindestens einem Treffer belohnen können.

Auch wenn für den DSC letztlich nichts Zählbares stand, durfte der Aufsteiger zumindest das gute Gefühl mitnehmen, den Meister eine Halbzeit lang dominiert zu haben. Oliver Kirch: „Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor, weil wir deutlich mutiger geworden sind.“ Schalke beschränkte sich ob des Bielefelder Drucks jetzt zunehmend auf die Defensive, Arminia drängte auf den Anschlusstreffer. Bei dem half dann auch der Zufall: Nach einer flachen Hereingabe war Bjarne Pudel zur Stelle und traf zum 1:2.

Trotz weiterer guter Möglichkeiten reichte das letztlich aber nur zu einem Lob von Schalkes Trainer Norbert Elgert, nicht aber zum Punktgewinn. „Aber wir können guter Dinge sein, dass es jetzt ‚Klick‘ gemacht hat. Nach der Pause war das genau der Fußball, den wir spielen wollen“, sagte Oliver Kirch, der die beiden Auftaktniederlagen nicht überbewerten will: „Die Art und Weise stimmt. Die Ergebnisse werden dann im Laufe der Saison kommen.“

Und das am besten schon am kommenden Mittwoch. Dann ist die U19 von Preußen Münster um 19 Uhr im Brackweder Stadion zu Gast.

Arminia: Kiss – Moskvin, Temin, Stoll, Aydin (46. Stabenau) – Pudel, Ayyildiz – Ben El Ouahmi (79. Richardt), Consbruch, Atmaca – Kalac (68. Karahan).

Tore: 1:0 Mehmet-Can Aydin (7.), 2:0 Hoppe (31.), 2:1 Pudel (62.).