DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/09/01/hier-passe-ich-hin/

“Hier passe ich hin!”

Einen echten Vorgeschmack auf die außergewöhnliche Stimmung in der SchücoArena gab es für DSC-Neuzugang Álex Perez bereits am Samstag. Das 2:2-Remis gegen Fürth verfolgte der neue Arminia-Verteidiger von der Tribüne aus und war beeindruckt. Wir sprachen nach der Partie mit dem Spanier.

¡Hola Álex! Herzlich willkommen beim DSC Arminia Bielefeld! Was waren Deine Gründe, Spanien zu verlassen und eine neue Herausforderung in Deutschland anzunehmen?

Perez: “Erst mal freue ich mich sehr, dass ich das Arminia-Trikot tragen darf. Wir Spanier lieben es, den Ball zu haben, dominant auf dem Platz zu sein. Das ist auch die Philosophie beim DSC. Nach den Gesprächen mit Trainer UweNeuhaus war mir klar: Hier passe ich hin!”

Welche Bedeutung hat in Spanien der deutsche Fußball? Spricht man dort auch über die 2. Bundesliga?

Perez: “Der deutsche Fußball ist in Spanien hoch angesehen und hat nicht nur durch die vielen internationalen Erfolge einen Qualitätsstempel. Klar verfolgt man da den deutschen Fußball und natürlich auch die 2. Bundesliga. In dieser Saison kann man auch fast das Gefühl haben, es ist die 1. Bundesliga. Teams wie der HSV, VfB Stuttgart, Hannover 96 oder auch Nürnberg werten die 2. Bundesliga nochmal auf.”

Mit welchen Zielen startest Du beim DSC Arminia?

Perez: “Wichtig ist, erst mal hier anzukommen, die Spielidee zu verinnerlichen, Kommandos auf Deutsch zu verstehen und zu lernen, ein Gefühl für die Mitspieler zu bekommen und einiges mehr. Dafür ist die kommende Länderspielpause ideal. Alles andere kommt von selbst. Und wenn es ein übergeordnetes Ziel für einen Sportler gibt, dann lautet das: Gewinnen!”

Du hast am Samstag beim Heimspiel gegen Fürth zum ersten Mal die Atmosphäre in der SchücoArena erlebt – beschreibe bitte kurz Deine Eindrücke für uns.

Perez: “Die Stimmung hat mir unglaublich gut gefallen, die Unterstützung der Arminia-Fans ist top. Das nächste Heimspiel ist gegen Stuttgart, ein Flutlichtspiel am Freitagabend. Klingt nach großem Kino. Ich freue mich jetzt schon drauf.”