DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/09/16/frauen-rabenschwarzer-tag-gegen-sv-meppen/

Frauen: Rabenschwarzer Tag gegen SV Meppen

Ein Tag zum vergessen. Das war der vierte Spieltag für die Elf von Trainer Markus Wuckel. Gegen stark aufspielende Meppenerinnen konnte die DSC-Elf über 90 Minuten keinen Zugriff finden und musste sich den Emsländerinnen verdient geschlagen geben.

Vier Minuten waren gespielt, da musste der DSC den ersten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Nach einem individuellen Fehler bedankte sich Meppens Berentzen und schob zur Führung für die Gäste ein. Arminia wirkte durch den frühen Rückstand sichtlich eingeschüchtert. DSC-Trainer Markus Wuckel reagierte früh und bracht Leonora Ejupi für Schöning und stellte mit diesem Wechsel auf Viererkette um. Doch es half nichts –  ein schön gespielter Angriff wurde von Endemann zum 0:2 vollendet. Stürmerin Sarah Grünheid, die nach ihrer Knöchelverletzung wieder auf dem Platz stand, verkürzte durch eine Direktabnahme aus 20 Metern zum 1:2-Pausenstand.

Arminia kam mit anderer Körpersprache aus der Kabine und wollte nochmal angreifen, wurde von den Meppenerinnen jedoch eiskalt getroffen. Meppen schaltete mit einem langen Ball über die Arminia Abwehr schnell um und schob eiskalt zum 1:3 ein (55.). Arminia rappelte sich nochmal auf und erarbeitete sich in Namen von Sarah Grünheid zwei Chancen, bei denen sie jedoch am Pfosten beziehungsweise an Meppens Torfrau scheiterte. Die starken Gäste aus dem Emsland sorgten mit zwei späten Treffern zum 5:1-Auswärtssieg.

Coach Markus Wuckel war sichtlich bedient nach der Niederlage: “Wir haben heute unser Können nicht abrufen können und das wird gegen einen Gegner wie Meppen eiskalt bestraft. Unser Matchplan ist heute nicht aufgegangen, das müssen wir anerkennen. Wir werden die Niederlage jetzt aber ganz schnell aufarbeiten und abhaken und dann nächste Woche in Frankfurt neu angreifen.”