DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/09/23/aller-guten-dinge-sind-300/

Aller guten Dinge sind 300

Im 300. Pflichtspiel von Kapitän Fabian Klos für den DSC Arminia Bielefeld zeigt die Neuhaus-Elf eine überzeugende Vorstellung und gewinnt ein turbulentes Spiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 5:2 (3:1). Jubilar Klos trifft in der BRITA-Arena gleich doppelt und hilft mit seinen Treffern, einen tollen Vereinsrekord weiter auszubauen.

Gleich die ersten Minuten im sonnigen Wiesbaden offenbarten, welche Richtung dieses Spiel wählen würde – die offensive. In der vierten Minute konnten die Gastgeber, die vom ehemaligen Arminen Rüdiger Rehm trainiert werden, in Führung gehen. Nach einem Ballverlust im Bielefelder Mittelfeld schaltete der SVWW blitzschnell um. Am Ende einer sehenswerten Kombination über Aigner und Kyereh, musste Wehens Torjäger Manuel Schäffler frei vor dem Tor nur noch seinen Schlappen hinhalten, 1:0.

Der DSC brauchte eine Weile, um ins Spiel zu finden, war spätestens nach zwanzig Minuten dann aber voll da. Eine kurz ausgeführte Ecke landete am Strafraumeck bei Cebio Soukou, der sich ein Herz fasste und flach zum 1:1-Ausgleich traf (20.). Damit baute der DSC seinen Vereinsrekord aus und traf nun in 27 aufeinanderfolgenden Partien! Zwei Zeigerumdrehungen später hätte Jubilar Klos beinahe das 2:1 erzielt, doch eine Hereingabe von Andreas Voglsammer verpasste Arminias Nummer neun haarscharf.

In der 35. Minute belohnte sich der DSC dann für eine couragierte Leistung. Nach einem Ballverlust Wehen Wiesbadens vor dem eigenen Sechzehner, schaltete Marcel Hartel blitzschnell, lupfte die Kugel in den Lauf von Voglsammer, der auf Klos querlegte. Dieser blieb vor Watkowiak cool und netzte zur 2:1-Führung ein! Es blieb intensiv – kurz vor Ende der Halbzeit konnte Amos Pieper in höchster Not zur Ecke klären. Diese konnte Ortega Moreno schnell aufnehmen. Sein schneller Abschlag landete bei Jóan Símun Edmundsson, der sich allein auf weiter Flur in Richtung SVWW-Tor machte und nach gut und gerne 40 Metern Überlegungszeit flach ins Eck zur 3:1-Pausenführung einschoss.

Die zweite Halbzeit hörte genau da auf, wo die erste aufgehört hatte. Einen Hartel-Freistoß setzte der agile Voglsammer zum 4:1 per Kopf in die Maschen (52.). Doch die Wiesbadener gaben sich nicht auf und konnten in der 56. Minute durch Schäffler auf 2:4 verkürzen. Grund zur Freude hatten die 1.000 mitgereisten Bielefelder Fans dann in der 62. Minute, als Rechtsverteidiger Cedric Brunner sein Pflichtspielcomeback feierte – er wurde für Torschütze Soukou eingewechselt und von den schwarz-weiß-blauen Anhängern auf der Tribüne herzlich begrüßt.

Der Schweizer stand gut zehn Minuten auf dem Platz, als der nächste DSC-Treffer fiel. Am Ende einer längeren Bielefelder Ballpassage, (Arminia hatte bei diesem Auswärtsspiel 66% Ballbesitz) kam dem starken Hartel ein Geistesblitz. Er bediente den startenden Klos mit einem Pass in die Tiefe. Der behielt vor dem Wiesbadener Kasten die Ruhe und markierte mit seinem bereits sechsten Saisontreffer das 5:2 (74.). Dass Voglsammer nach Foulspiel an Klos noch einen Elfmeter verschoss (80.) tat der guten Laune keinen Abbruch, es blieb beim 5:2-Auswärtssieg der Blauen.

Im vierten Auswärtsspiel holt der DSC die Punkte acht bis zehn und bleibt damit auch nach sieben Saisonspielen ungeschlagen. Und Jubilar Klos? Der traf in seinem 300. DSC-Pflichtspiel doppelt, gewann starke 60% seiner Zweikämpfe und blickt wohl schon mit Vorfreude auf kommenden Freitag. Dann empfängt der DSC den VfB Stuttgart (18:30 Uhr) zum Spitzenspiel in der zweiten Liga. Sein erstes Pflichtspiel bestritt Klos übrigens am 23. Juli 2011 gegen die zweite Mannschaft des VfB. In diesen acht Jahren ist eine Menge passiert – der intensive 5:2-Sieg bei Wehen Wiesbaden gehört sicherlich dazu.