DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/11/03/u19-02-bei-den-fohlen/

U19: 0:2 bei den “Fohlen”

Der DSC Arminia verteilte Geschenke, die „Fohlen“ nahmen sie dankend an: Nach unserer U17 (0:3 gegen Leverkusen) blieb auch die U19 des DSC Arminia Bielefeld im Junioren-Bundesliga-Vergleich „Ostwestfalen gegen Rheinland“ ohne Erfolgserlebnis. Die Mannschaft von U19-Teamchef Oliver Kirch verlor 0:2 (0:2) bei Borussia Mönchengladbach.

Schon früh geriet der DSC-Nachwuchs dabei in Rückstand gegen hellwache Hausherren, die den Blauen den Schneid abkauften. „Die waren extrem lautstark. Davon haben wir uns wirklich einschüchtern lassen“, so Oliver Kirch.

Die Folge war das frühe 0:1 bereits nach wenigen Minuten. Der DSC Arminia hatte sich eigentlich schon gut aus dem Gladbacher Pressing gelöst, leistete sich aber doch noch einen folgenschweren Ballverlust, an dessen Ende Jordi Bongard vor Keeper Agoston Kiss auftauchte und zum 1:0 traf (7.).

Die Blauen reagierten früh, stellten taktisch um und kamen fortan vor allem über die linke Außenbahn besser ins Spiel. Einzig die Kombination aus einer guten Hereingabe und einem zwingenden Abschluss fehlte noch. Stattdessen wurde die Aufgabe nach 17 Minuten noch einmal deutlich komplizierter. Nach einer Balleroberung tief in der eigenen Hälfte schenkte der DSC den Ball zu schnell wieder her, Gladbachs erster Abschluss wurde noch geblockt, der Abpraller fiel allerdings Mika Schroers auf den Fuß – 2:0 (17.).

Auf der anderen Seite war der DSC Arminia nach Chancen für Mervin Kalac und Dildar Atmaca zwar zumindest im Spiel angekommen, stand sich im entscheidenden Moment aber ein ums andere Mal selbst im Weg.

Nach der Pause präsentierte sich der DSC laut Oliver Kirch zwar engagierter, zum wichtigen Anschlusstreffer reichte das aber nicht. „Das macht oft den Unterschied: Andere Mannschaften schaffen es, aus wenig viel zu machen. Bei uns klappt das leider nicht im Moment“, sagte der U19-Teamchef.

Vielleicht ja aber schon am kommenden Wochenende. Mit dem Auswärtsspiel beim aktuellen Drittletzten MSV Duisburg steht dann eine Partie mit dem Prädikat „richtungsweisend“ an. „In solchen Spielen entscheidet sich, wo es für uns hin geht“, weiß Kirch.

Arminia: Kiss – Temin, Haßheider, Aydin (54. Stabenau), Consbruch, Kalac, Ayyildiz (65. Klass), Bairamov, Moskvin, Atmaca (71. Calascibetta), Ben El Ouahmi (46. Karahan).

Tore: 1:0 Bongard (7.), 2:0 Schroers (18.).