DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/11/06/vbl-arminias-esports-team-geht-in-die-zweite-runde/

VBL: Arminias eSports-Team geht in die zweite Runde

Nachdem in der 2.Bundesliga schon zwölf Spieltage absolviert sind, startete Anfang November auch die eSports-Saison der Virtuellen Bundesliga (VBL). In der Fußballsimulation „FIFA20“ duellieren sich die Bundesligisten um den Meistertitel. Am 07.11. steht der erste Spieltag für die Arminen um Timo „Krapsi“ Kraps, Daniel „Ignite“ Steinbock und Sebastian „Wh00t“ Hallerbach an. Gegner ist Bayer 04 Leverkusen.

Bereits zum zweiten Mal nimmt Arminia Bielefeld mit einem eigenen eSports-Team an der Virtuellen Bundesliga teil. In der letztjährigen Debütsaison der VBL starteten die Bielefelder stark in die Saison, fanden sich nach dem zehnten Spieltag sogar auf dem dritten Tabellenplatz wieder. Danach lief es allerdings nicht mehr rund, sodass erst am letzten Spieltag die Qualifikation für die Playoffs gesichert werden konnte. Bei diesen scheiterten „Krapsi“ und „Wh00t“ jeweils im Viertelfinale. In ihrer zweiten Saison wollen es die Arminen noch besser machen.

22 Teams der 1. und 2.Bundesliga nehmen an der VBL teil, elf Mannschaften aus dem Oberhaus und elf aus der zweiten deutschen Spielklasse. Nach 21 Spieltagen qualifizieren sich die sechs besten Clubs direkt für die „Grand Finals“, in denen der deutsche Meister ermittelt wird. Die Mannschaften von Platz sieben bis 16 nehmen an den Playoffs teil, bei denen die weiteren Teilnehmer für das „Grand Final“ ausgespielt werden. Jede Partie wird im „Davis-Cup-Format“ ausgetragen, sodass zunächst je ein Spiel auf der PlayStation und der XBOX stattfindet. Danach kommt es zu einem 2vs2 auf der vom Heimteam zu bestimmenden Konsole. Wie in der Premierensaison tritt der DSC mit Timo „Krapsi“ Kraps, Daniel „Ignite“ Steinbock und Sebastian „Wh00t“ Hallerbach an.

Nachdem „Ignite“ in der letzten Saison ausschließlich als Trainer aktiv war, möchte er in dieser Saison auch selbst zum Controller greifen. Der hauptberufliche Industriekaufmann blickt kämpferisch auf die kommenden Aufgaben: „Die Karten werden neu gemischt, ich bin auf jeden Fall bereit für die VBL!“

Mit dem 17-jährigen „Krapsi“ steht eines der größten deutschen FIFA-Talente beim DSC unter Vertrag. In seiner ersten VBL-Saison ließ der damals 16-jährige Schüler unter anderem mit einem 1:1-Unentschieden gegen den amtierenden Fifa-Weltmeister Mohammed „MoAuba“ Harkous aufhorchen. Gemeinsam mit „Wh00t“ schlug er im 2vs2 „MoAuba“ und den amtierenden deutschen Meister im eFootball, Michael „MegaBit“ Bittner, sogar mit 2:1. Am Ende der Saison gewannen die beiden Gegner der Arminen für Werder Bremen den Titel der VBL. Die Qualität der Bielefelder, um dieses Jahr in die vorderen Regionen der Tabelle einzugreifen, ist demnach auf jeden Fall gegeben.

Den Anfang für dieses Ziel können die Blauen am Donnerstag, 07.11. (18 Uhr) machen. Dann ist Bayer Leverkusen Gegner am ersten Spieltag der VBL-Saison. In diesem Duell treffen die Bielefelder auf einen echten FIFA-Veteran. Der 30-jährige Kai „Deto“ Wollin, Weltmeister der Jahre 2011, 2012 und 2017, tritt für die Werkself an. Alle Spiele des DSC werden live auf Twitch übertragen (https://www.twitch.tv/arminia_esports) und von Youtuber „Ziro“ kommentiert.