DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/11/29/arminis-programmieren-dinosaurier-roboter/

Arminis programmieren Dinosaurier-Roboter

Pfötchen geben, Niesen, zur Arminia-Hymne tanzen – Spielzeugroboter PLEO machte, was ihm die Arminis vorgaben. Bei einem Robotik-Schnupperkurs an der Universität Bielefeld schauten die jungen Fußballfans im teutolab hinter die digitale Kulisse.

Das gemeinsame Jahresthema aller Bundesliga Kids-Clubs heißt in Saison 19/20 “Digitale Welten” und soll jungen Fußballfans Einblicke in verschieden Themengebiete bieten. So hatten die Arminis unter dem Motto “Arminis digital” bereits viel Spaß beim FIFA-Turnier im Stadion mit DSC-eSportler Krapsi. Mit einem Workshop gegen Cybermobbing lernten sie in den Herbstferien aber auch mögliche Schattenseiten digitaler Welten kennen und wie sie in einem solchen Fall handeln können.

Im dritten Teil dieser Reihe ging es für den Kinder- und Familienclub nun ins teutolab der Universität Bielefeld, das (natur-)wissenschaftliche Interessen von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen fördert. Im Teilbereich Robotik wurde den DSC-Fans ein Mitmach- und Experimentier-Labor geboten. Bei einer kurzen Einführung wurde schnell klar, dass unter den Arminis einige Experten saßen. Schnell erkannten sie einige der abgebildeten Roboter wie Serviceroboter Pepper, Spielzeugroboter Cosmo, Stabheuschrecke Hector und den humanoiden Roboter NAO. Sie wussten auch, welche Fähigkeiten Roboter haben und wie sie Menschen helfen können – Lasten tragen, im Haushalt unterstützen, komplexe Apparate zusammenbauen oder auch sprachliche Unterstützung sind nur einige Fähigkeiten.

Ein solcher Roboter muss natürlich zunächst einmal entwickelt, gebaut und programmiert werden und an dieser Stelle kommt die Forschungsarbeit an der Universität ins Spiel. Die Arminis bekamen einen Einblick in diesen Studienzweig und was hinter einem Roboter und seinen Funktionen steckt. Sie lernten PLEO kennen, den Spielzeugroboter in Form eines Camarasaurus-Dinosaurierbabys. Sie schauten in sein Inneres, um zu verstehen, wie Gelenke und Technik zusammenwirken. Anschließend ging es ans Programmieren. In Zweierteams nahmen die Arminis einen PLEO unter ihre Fittiche und lehrten ihm am Computer, die Beine zu heben, den Kopf zu bewegen und mit dem Schwanz zu wackeln. Simon und Vincent setzten sich als Ziel, das Dinosaurierbaby zur Arminia-Hymne tanzen zu lassen. Hilfestellung boten Mahdi El Tegani und Mads Reher, aus dem teutolab-Team und so schafften es alle Arminis, ihren Dinosaurier-Roboter in Bewegung zu setzen.

Die Arminis danken PLEO und dem teutolab-Team für den spannenden Nachmittag in der Welt der Roboter.