DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/12/02/gute-leistungen-vom-dsc-nachwuchs/

Gute Leistungen vom DSC-Nachwuchs

Ein positives Wochenende erlebten die Mannschaften des Nachwuchsleistungszentrums. Drei Siegen (U15, U13, U12) und ein vierter Platz bei einem hochklassig besetzten Hallenturnier (U11) stehen zwei Niederlagen gegenüber (U16, U14), bei denen trotz des Ergebnisses starke Leistungen gezeigt wurden.

U16-Landesliga: 1.FC Gievenbeck – DSC 2:1 (1:0)

Im Spitzenspiel gegen den punktgleichen 1.FC Gievenbeck musste sich Arminias U16-Team mit 1:2 geschlagen geben. Die dominierenden Bielefelder konnten keine ihrer Großchancen aus der Anfangsphase nutzen, sodass es die Gievenbecker waren, die durch ihre erste Torchance mit 1:0 in Führung gehen konnten. In der 58. Minute gelang den Arminen durch Tyler Wozny der hochverdiente Ausgleich. Nach weiteren vergebenen Chancen auf Seiten des DSC, waren es erneut die Spieler aus dem Münsteraner Stadtteil, die den Führungstreffer erzielten. In einer turbulenten Schlussphase mit weiteren hochkarätigen Möglichkeiten und zwei nicht gegebenen Elfmetern, konnten die Arminen keinen weiteren Treffer verzeichnen. Trainer Marcel war nach dem Spiel dennoch zufrieden: “Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und hätten aufgrund zahlreicher Chancen die Partie gewinnen müssen. Trotz der äußerst ärgerlichen Niederlage war das eine gute Mannschaftsleistung. In der kommenden Trainingswoche wird das Verwerten von Torchancen im Vordergrund stehen.”

U15-Westfalenliga: FC Iserlohn 46/49 – DSC 0:1 (0:1)

Gegen einen sehr defensiv agierenden Gegner vom FC Iserlohn gelang es Arminias C-Junioren mit 1:0 zu gewinnen. Mit teilweise bis zu 80 Prozent Ballbesitz war der DSC das spielbestimmende Team. Eine einstudierte Eckballvariante der Blauen sorgte für das 1:0. Danach verpassten es die Jungs von Trainer Gabriel Imran auf 2:0 zu erhöhen. Die Arminen standen in der Defensive aber sicher und konnten so einen nie gefährdeten Auswärtssieg einfahren. “Trotz einiger personeller Ausfälle haben wir strukturiert und dominant gespielt. Insgesamt war das eine sehr gute Leistung der Mannschaft. Wir freuen uns, dass wir die Siegesserie weiter ausbauen konnten”, so Gabriel Imran.

U14-Regionalliga: DSC – VfL Bochum 1:2 (1:0)

Arminias U14-Mannschaft verlor am Samstag mit 1:2 gegen den VfL Bochum. Die Jungs von Trainer Simon Breuckmann kamen gut in die Partie und waren von Beginn an spielbestimmend. Folgerichtig fiel durch einen Abstauber, den Justin Lukas verwertete, das 1:0. Mit dieser Führung ging es in die Pause. Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielten Arminia das 2:0, doch der Treffer fand wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung. Im Verlauf der zweiten Halbzeit bekamen die physisch starken Bochumer immer mehr Spielanteile, sodass sie die Partie mit zwei Treffern noch zu ihren Gunsten drehen konnten. “Das war ein guter Auftritt von uns, besonders wenn man bedenkt, dass fünf Spieler gefehlt haben. Uns fehlt in den letzten Wochen etwas das Spielglück, gleichzeitig müssen wir müssen uns auch an die eigene Nase fassen, weil wir in der zweiten Halbzeit zu mutlos agiert haben”, so Trainer Simon Breuckmann im Anschluss an das enge Duell.

U13-Regionalliga: 1. FC Köln – DSC 2:5 (1:2)

Einen 5:2-Auswärtssieg konnte die U13-Mannschaft beim 1. FC Köln einfahren. Der DSC kam gut in die Partie und erzielte durch Lukas Dicks Schuss in den Winkel das 1:0. Danach spielten die Jungs von Trainer Tom Rerucha allerdings nicht mutig weiter, sodass Köln den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Kurz vor der Pause gelang den Arminen mit einem Konter jedoch der erneute Führungstreffer durch Max Ernst. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielten Arminias U13 durch Ahmed Fayaz das 3:1. Danach schien der Willen der Kölner gebrochen, sodass die Blauen weiter auf 4:1 und 5:1 erhöhen konnten. Köln gelang nur noch die Verkürzung zum 5:2. Tom Rerucha freute sich besonders über den zweiten Spielabschnitt: “In der ersten Halbzeit waren wir nicht mutig und können nur glücklich mit der Führung in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel hat die Mannschaft aber eine ganz andere Leistung gezeigt. Es wurde spielerisch deutlich besser und wir haben sehr mutig verteidigt. Das haben die Jungs super gemacht.”

U12-Nachwuchs-Cup: DSC – 1. FC Köln 4:3 (2:1)

Im U12-Nachwuchs-Cup konnten die Bielefelder einen 4:3-Erfolg gegen den 1. FC Köln verzeichnen. Gegen den Nachwuchs aus der Domstadt führte der DSC bereits zur Pause mit 2:1. In der zweiten Halbzeit bauten die Jungs von Trainer Patrick Fuchs ihre Führung mit einem dritten Treffer weiter aus. Kurz vor Schluss wurde es durch zwei Tore der Gäste noch einmal eng, doch Arminias U12 blieb geduldig und belohnte sich mit dem vierten Treffer zum 4:3-Endstand. Trainer Fuchs war angetan von der Moral seines Teams: “Das war ein schönes Fußballspiel auf hohem spielerischen Niveau von beiden Mannschaften. Wir können sehr zufrieden sein.”

U11: Restaurant Meisterhaus Unna Indoor Masters (4. Platz)

Einen starken vierten Platz belegte Arminias U11 am Wochenende beim “Restaurant Meisterhaus Indoor Masters” in Unna. Am Samstag marschierte der DSC-Nachwuchs mit einer starken spielerischen Leistung ohne Punktverlust durch das Turnier. Am Folgetag konnten die Arminen in der Championsrunde nach einem Unentschieden (1:1 gegen VfL Wolfsburg) und einer Niederlage (0:4 gegen Eintracht Frankfurt) wieder an die guten Leistungen vom Samstag anknüpfen. Im Entscheidungsspiel wurde Hannover 96 mit 3:1 bezwungen, sodass die Schützlinge von Marco Rieke im Viertelfinale standen. Dort wartete mit dem HSV-Nachwuchs ein starker Gegner, gegen den die Arminen in einer hochklassigen Partie mit 1:0 gewannen. Daraufhin gingen sowohl das anschließende Halbfinale (1:2 gegen Darmstadt) als auch das Spiel um Platz drei (1:3 gegen Hoffenheim) unglücklich verloren. Trainer Rieke freute sich dennoch über eine gute Leistung seiner Mannschaft: “Wir haben unter dem Strich einen sehr guten Start in die Hallensaison hingelegt. Auf den vierten Platz bei einem internationalen Turnier mit vielen NLZ-Teams sind wir stolz, auch wenn wir mit etwas mehr Glück sogar noch ins Finale hätten kommen können.”