DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/12/03/arminis-oeffnen-zweites-tuerchen/

Arminis öffnen zweites Türchen

Bereits zum fünften Mal verbargen sich die Arminis hinter einem Türchen des Musikalischen Adventskalenders. In der Altstädter Nicolaikirche stimmten sie sich gemeinsam mit Lohmann auf die besinnliche Weihnachtszeit ein.

Das zweite Türchen ihres eigenen Adventskalenders hatten die Arminis bereits am Morgen zuhause geöffnet. Am späten Nachmittag öffneten sie dann gemeinsam ein ganz großes Türchen in der Altstädter Nicolaikirche. Hier beteiligte sich Arminias Kinder- und Familienclub wieder am Musikalischen Adventskalender, der seit zwölf Jahren die Bielefelder in Weihnachtsstimmung bringt. In der Kirche hatten die Arminis ihre großes Zaunfahne aufgehängt, die sie erst am Vortag bei der Auswärtsfahrt nach Darmstadt begleitet hatte.

Organisatorin Nike Schmitka versammelte zusammen mit Lohmann, der sich einen schicken Weihnachtsmantel übergezogen hatte, alle Arminis vor der großen Krippe. Gemeinsam mit Pfarrer Armin Piepenbrink-Rademacher begrüßte Schmittka 160 große und kleine Arminen zum gemeinsamen Singen. Mit einem Blick auf den aktuellen Tabellenplatz animierten sie alle anwesenden zu einem kräftigen “Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey…” Die perfekte Überleitung zur ersten Gesangseinlage: die Arminia-Hymne, die Piepenbrink-Rademacher harmonisch auf der Gitarre begleitete.

Natürlich durften im Anschluss auch die Weihnachtsklassiker “Lasst uns froh und munter sein”, “In der Weihnachtsbäckerei” und “Alle Jahre wieder” nicht fehlen. Für das Lied “Zumba, zumba, welch ein Singen” verteilten Schmittka und Lohmann jeweils zwei Wallnüsse an Kinder und Eltern. Die Wallnüsse eigneten sich bestens, um das Lied rhythmisch zu begleiten und die Arminis machten begeistert mit. Auch zu allen anderen Liedern tanzten und klatschten die Arminis und freuten sich zusammen mit Lohmann auf die bevorstehende Weihnachtszeit.

Das Arminis Team bedankt sich herzlich bei Nike Schmitka, Armin Piepenbrink-Rademacher, Kamilla Matuszewska und der Altstädter Nicolaikirche für die Organisation des schwarz-weiß-blauen Weihnachtssingens, sowie bei allen teilnehmenden Arminis-Familien für ihre stimmungsvolle Unterstützung!