DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/12/08/u17-weiter-warten-aufs-spielglueck/

U17: Weiter warten aufs Spielglück

Das Spielglück macht weiter einen großen Bogen um Arminia Bielefelds U17: Auch das ausgeglichene Westfalenderby gegen den SC Preußen Münster endete mit einer Enttäuschung für den DSC. Ein Treffer kurz nach der Pause besiegelte die 0:1 (0:0)-Niederlage.

Angesichts der mittlerweile langen Reihe aus guten Spielen und unglücklichen Ergebnissen dürften die Arminen um Teamchef Arsenije Klisuric die Winterpause allmählich herbeisehnen. „Es war wie immer zuletzt: Wir können uns keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben unsere Vorgaben zu 100 Prozent umgesetzt. Es fehlten nur die Tore“, sagte Klisuric.

Tatsächlich tat sein Team in der Anfangsphase genau das, was ein Derby im Allgemeinen und die mutigen Münsteraner ihm abverlangten. Arminia begann geduldig, aber entschlossen in den Zweikämpfen und konnte eine erste Drangphase der Preußen so gut überstehen. Torhüter Arne Schulz verhinderte bei einem durchgerutschten Freistoß aus dem Halbfeld mit einem starken Reflex einen frühen Rückstand. Dass es kein Derby der vielen Möglichkeiten werden würde, deutete sich schon früh an.

Folglich musste der DSC bis zur 23. Minute warten. Der Schuss von Julius Eitz aus 14 Metern wurde so entscheidend abgefälscht, dass Münsters machtloser Torhüter Kevin Hardensett nur noch hoffen konnte, dass der Ball neben und nicht in seinem Tor landete. Und der tat ihm leider diesen Gefallen.

Danach war wieder Geduld gefragt – bis kurz vor der Pause. Dann leitete Vladislav Cherny auf der linken Seite den besten Angriff der Partie ein, die flache Hereingabe landete bei Leon Hellmeier. Dessen geblockter Schuss fiel Tim Hartmann zentral vor dem Preußen-Tor vor die Füße. Hartmann war davon allerdings selbst zu überrascht und zielte knapp rechts vorbei.

Wie schon beim 1:3 gegen den Wuppertaler SV eine Woche zuvor, wurde das kurz nach der Pause einmal mehr hart bestraft: Ein Schuss von Münsters Jonathan Wensing setzte kurz vor Arne Schulz noch einmal auf dem durchnässten Kunstrasen auf und wurde so unhaltbar für Arminias Keeper – 0:1. „Und solche Spiele gewinnt eben meistens die Mannschaft, die das erste Tor schießt.“ Und so kam es auch am Samstag: Arminia rannte zwar an, Münster blieb allerdings bis zum Abpfiff auf Augenhöhe und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Damit bleibt unserer U17 noch eine Chance, sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu verabschieden. Im dritten Heimspiel in Folge geht es am Sonntag (11 Uhr, Stadion Brackwede) gegen den FC Schalke 04. Vielleicht ein gutes Omen für Klisuric und sein Team. Im ersten Aufeinandertreffen auf Schalke schaffte der DSC beim 3:2 die große Überraschung.

Arminia: Schulz – Uyanik, Bauer, Jerrentrup, Schlenger – Kandic (78. Mesic), Cherny, Hartmann – Hellmeier, Eitz (71. Glloboderi), Lindemann (59. Ibrahimi).

Tor: 0:1 Wensing (44.).