DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/12/09/u19-positiver-jahresabschluss/

U19: Positiver Jahresabschluss

Zwei Mal nach Rückstand zurückgekommen und einen verdienten Punkt mitgenommen. Arminia Bielefelds U19 kann sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause der A-Junioren-Bundesliga verabschieden. Bei RW Oberhausen zeigte der DSC unter widrigen Bedingungen Moral und kam zu einem 2:2 (1:2)- Unentschieden.

Die Arminen hatten schon geahnt, was sie in Oberhausen erwarten würde. Dass im Niederrhein-Stadion und damit auf einem Platz mit Zweitliga-Geschichte gespielt werden durfte, war für den DSC nicht die beste Nachricht. Denn noch am Samstag wurde der aufgeweichte Rasen von der Oberhauser Regionalliga-Mannschaft im Spiel gegen den FC Schalke 04 II „bearbeitet“.

Bedingungen, die eher den umschaltstarken Gastgebern in die Karten spielten. Die Bielefelder versuchten es trotzdem mit Kombinationsfußball. RWO lauerte auf Ballverluste, die sich beinahe zwangsläufig auch immer wieder ergaben. Nach gut zehn Minuten konterten die Oberhauser zum ersten Mal mit Erfolg – 0:1.

Unsere U19 blieb ihrer Linie trotz des Rückstandes unbeeindruckt treu und schaffte es mit zunehmender Spieldauer immer wieder hinter die Fünferkette des Gegners. Nach einer halben Stunde war die dann geknackt: Dildar Atmaca steckte auf Jomaine Consbruch durch, der im Eins-gegen-Eins mit dem Oberhauser Torhüter die Nerven bewahrte und zum 1:1 ausglich.

RWO konnte allerdings nicht nur kontern, sondern war auch nach Standards gefährlich. Eine Ecke brachte die Gastgeber nach 38 Minuten wieder 2:1 in Führung, kurz vor der Pause hätte Dildar Atmaca erneut ausgleichen können. Das war kurz nach Wiederbeginn dafür dem Kapitän überlassen. Und wieder fiel der Treffer nach einer Ecke: Bjarne Pudel traf nach einem eroberten „zweiten Ball“ zum 2:2.

Arminia tat danach alles, um die restlichen 40 Minuten und das Momentum des Ausgleichs noch in drei Punkte zu verwandeln. Atmaca kam im Strafraum zwei Mal zu Fall, die Pfeife des Schiedsrichters blieb allerdings beide Male stumm. Den DSC musste der Spielverlauf unweigerlich an die bittere Erfahrung aus dem Hinspiel erinnern. Auch am ersten Spieltag im August hatten die Arminia die Partie unter Kontrolle und kassierten in letzter Minute den entscheidenden Treffer zum 1:2.

Die ganz große Chance, es im zweiten Duell mit RWO umgekehrt zu machen, ergab sich zwar nicht mehr, angesichts des Punktgewinns und der soliden Ausgangslage für das Jahr 2020 darf unsere U19 trotzdem zufrieden in die Winterpause gehen. Mit 16 Punkten ist der DSC als Aufsteiger in der Bundesliga angekommen und als Neunter mit sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze im Soll.

Arminia: Kiss – Calascibetta, Temin, Haßheider, Consbruch, Ayyildiz, Pudel, Atamaca, Richardt, Stabenau (69. Bairamov), Karahan (77. Ben El Ouahmi).

Tore: 1:0 Heck (11.), 1:1 Consbruch (29.), 2:1 Markovic (38.), 2:2 Pudel (53.).