DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/12/27/dsc-jahresrueckblick-januar-bis-maerz/

DSC-Jahresrückblick: Januar bis März

Das tolle DSC-Jahr 2019 startete vor knapp einem Jahr. In regelmäßigen Abständen lassen wir 2019 ab sofort gemeinsam mit euch Revue passieren.

 Neuzugänge:

  • 11. Januar:
    Reinhold “Ray” ist zurück! Arminia verpflichtet den Mittelfeldspieler von RB Salzburg und bindet seine neue Nummer zehn mit einem langfristigen Vertrag.
  • 21. Januar:
    Anstoß für Arminia eSports! Mit einem jungen Team hat der DSC Arminia Bielefeld die große und spannende Welt des virtuellen Sports betreten. Das Arminia eSports-Team in Fifa 19 bilden Sebastian “wh00t” Hallerbach und Timo “Krapsi” Kraps, die von Playing Coach Daniel “Ignite” Garcia unterstützt werden.
  • 28. Januar:
    Kurz vor dem Restrundenstart der zweiten Bundesliga verstärkt sich der DSC in der Defensive: Innenverteidiger Amos Pieper kommt von der U23 des Bundesligisten Borussia Dortmund. Der 21-Jährige unterschreibt einen langfristigen Vertrag und wird mit der Rückennummer 2 auflaufen.
  • 28. Februar:
    Unter dem Motto “Traditionsmannschaft 2.0” ruft der DSC Arminia Bielefeld wieder eine Elf der Ehemaligen ins Leben. Unter den Mitspielern sind ehemalige Arminen wie Jörg Bode, Dennis Eilhoff und David Ulm, Manuel Hornig, Nils Fischer, Stefan Studtrucker oder Stefan Braunschweig.

 Erfolge:

  • 13. Januar:
    Coup beim Schauinslandreisen-Cup! Die DSC-Truppe überzeugt mit Spielwitz und Zusammenhalt und sichert sich den ersten Platz beim Hallenturnier in Gummersbach. Im Finale vor 3.000 Zuschauern wird der MSV Duisburg, der mit einigen erfahrenen Zweitliga-Profis angetreten war, im Neunmeterschießen mit 6:5 besiegt!
  • 30. Januar:
    Was! für! ein! Pflichtspieleinstand! im! Jahr! 2019! An der alten Wirkungsstätte von Uwe Neuhaus und Peter Németh gelingt dem DSC in einem wahnsinnigen und kuriosen Rückrundenauftakt trotz zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand ein spektakulärer und verdienter 4:3-Erfolg bei Dynamo Dresden. Nach dem 1:3-Rückstand zur Pause verkürzt der DSC in der 53. Minute auf 2:3. Die weiter nach vorne spielenden Bielefelder erzielen in der 68. Minute den verdienten Ausgleich – Klos versenkt einen Foulelfmeter. Das Unentschieden reicht den Arminen aber nicht. Nach Balleroberung  Mittelfeld schaltet der DSC schnell um und Marco Hartmann weiß sich nur mit einer Notbremse gegen Klos zu helfen. Schiedsrichter Kampka schickt den Dresdner Kapitän mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen. Den anschließenden Freistoß verwertet Arminia zum Führungstreffer: Edmundsson flankt, Klos köpft quer zu Börner, der per Kopf zum 4:3 für seine Farben einnetzt. Der Schlusspunkt eines verrückten Spiels.
  • 02. Februar:
    Im ersten Heimspiel des Jahres fährt der DSC den nächsten Sieg ein. Gegen den Tabellenführer vom Hamburger SV gewinnen die Arminen 2:0 in einer restlos ausverkauften SchücoArena. Den ersten Aufreger gibt es schon nach zwölf Minuten als Schiedsrichter Daniel Siebert den Hamburger Sakai aufgrund einer Notbremse zum Duschen schickt. Ein fein getretener Freistoß von der linken Seite landet in der 20. Minute beim alleingelassenen Voglsammer, der keine Mühe hat, aus wenigen Metern zur viel umjubelten 1:0-Führung für den DSC einzunetzen. Sechs Minuten später erzielt “Comebacker” Reinhold Yabo in seinem Startelfdebüt per Distanzknaller den zweiten Treffer. Der Rest? Pure Freude!

Jubiläum:

  • 03. März:
    Beim Arbeitssieg gegen den SV Darmstadt (1:0) trifft ein gewisser Fabian Klos in der 23. Minute in der heimischen SchücoArena und sorgt mit seinem Treffer für eine weitere beeindruckende Statistik – es ist der 50. Zweitligatreffer des Kapitäns, chapeau!