DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/02/07/daten-fakten-dsc-ssv-jahn-regensburg/

Daten & Fakten: DSC – SSV Jahn Regensburg

Am Sonntag trifft Arminia Bielefeld auf den SSV Jahn Regensburg und könnte dabei eine eindrucksvolle Serie fortsetzen: In fünf Begegnungen in der heimischen SchücoArena hat der DSC noch nie gegen die Jahn-Kicker verloren. Wir haben wieder alle Daten und Fakten zum Heimspiel am Sonntag gesammelt.

Die gesamte Zweitligabilanz der Ostwestfalen gegen Regensburg ist positiv: dem einzigen Sieg der Gäste aus dem Dezember 2017 stehen fünf Erfolge des DSC gegenüber, nur einmal gab es keinen Sieger. Das Hinspiel gewannen die Blauen mit 3:1 in Regensburg.

Wie unterschiedlich beide Mannschaften auf dem Platz agieren, zeigt vor allem die Passstatistik: In der aktuellen Saison spielt der SSV bisher die wenigsten Pässe aller Zweitligisten (5610). Die Passquote von 73,3% wird nur von Wehen Wiesbaden unterboten (71,8%). Arminia kann die zweithöchste Menge an Pässen (10067) und eine Quote von 86,4% vorweisen, nur der VfB Stuttgart ist in den beiden Kategorien mit 11487 Pässen und 87,7% noch besser. Darauf aufbauend setzen die Regensburger statistisch gesehen vor allem auf ein körperlich betontes Spiel. Während die Oberpfälzer hinter Fürth (4584) die zweitmeisten Zweikämpfe (4560) bestritten, gingen die Arminen nur 3635 Mal ins Duell um den Ball – der geringste Wert der Liga. Auch bei Foulspielen ist der SSV häufiger aufgeführt: 304 Vergehen bedeuten 80 mehr als beim DSC. Arminia hat in dieser Saison in 20 Spielen bisher 13.586 Ballkontakte gehabt und steht in dieser Kategorie damit auf Platz zwei hinter dem VfB Stuttgart (15.446). Der Jahn rangiert mit 9.986 Kontakten aus 20 Partien auf dem vorletzten Platz. Nur der SV We­hen Wiesbaden hatte mit 9.793 Ballaktionen weniger als unser kommender Gegner.

Die erfolgreichsten Torschützen des direkten Duells sind auf Arminia-Seite Fabian Klos und beim SSV Marco Grüttner. Beide trafen jeweils drei Mal gegen den kommenden Gegner. Beide führen in dieser Saison auch wieder die internen Torjägerlisten an: Während Klos mit 14 Toren die Rangliste der 2.Bundesliga anführt, bringt es Grüttner immerhin auf sechs Treffer – genau wie Sturmkollege Albers.

Aber nicht nur die gesetzten Stammkräfte wissen zu überzeugen, der Jahn hat auch Jokerqualitäten: Jahn-Coach Mersad Selimbegovic wechselte in dieser Saison bereits siebenmal einen Spieler ein, der anschließend ein Tor schoss. Nur Tim Walter (Stuttgart) und Frank Schmidt (Heidenheim) gelang dies noch öfter (8). Uwe Neuhaus brachte bisher nur Joan Simun Edmundsson (im Heimspiel gegen Karlsruhe) als Joker mit Torerfolg. Die Bilanz des DSC-Trainers gegen den SSV kann sich sehen lassen: Aus neun Begegnungen ging der 60-Jährige mit seiner Mannschaft achtmal als Sieger hervor. Lediglich im November 2012 holte er mit Union Berlin “nur” einen Punkt in Regensburg.

Saisonübergreifend verlor Arminia nur eins der letzten elf Heimspiele. Seit dem 0:1 am 8. Spieltag gegen Stuttgart blieb man in der SchücoArena ungeschlagen. Am Sonntag ist ein neuer Bestwert möglich, denn der DSC kann unter Neuhaus zum sechsten Mal in Folge Zuhause ungeschlagen bleiben.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir diese Saison die Quote des Tages. Aus den letzten fünf direkten Duellen ging der DSC viermal als Sieger vom Platz. In vier Partien trafen außerdem beide Mannschaften. Arminia gewinnt und beide Teams treffen? Für diese Wette gibt es bei XTiP eine 3,05er Quote.