DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/02/10/u16-siegt-souveraen-u15-spielt-22/

NLZ: U16 siegt souverän, U15 spielt 2:2

Arminias B- und C-Junioren erwischten beide einen guten Start in die Restrunde. Die U16 schickte den SC Münster mit 4:1 nach Hause, während die U15 ihre zahlreichen Chancen bei der Partie in Rödinghausen leider nicht ausreichend nutzen konnte. Zufrieden mit ihrer Mannschaft waren beide Trainer definitiv.

B-Junioren-Landesliga: DSC – SC Münster 08 4:1 (2:0)

Ein dominanter Auftritt brachte Arminias U16 einen verdienten 4:1-Erfolg gegen Münster ein. Die Gäste agierten sehr defensiv, sodass der DSC das Spiel von Beginn an mit viel Ballbesitz kontrollieren konnte und lediglich vereinzelte Konter verteidigen musste. Grigorijs Degtjarevs (30.) und Jesse Frey (40.) sorgten mit ihren Toren für eine beruhigende Halbzeitführung. Auch im zweiten Durchgang hielt das Team von Trainer Christian Kerksieck die Kontrolle aufrecht: “Wir hatten da einige echt gute Passstaffetten dabei.” Efe Tirpan erhöhte per Elfmeter (52.) auf 3:0, bevor Henri Ernst das vierte Bielefelder besorgte (65.). Das Gegentor kurz vor Schluss (77.) konnte den Heimsieg nicht mehr gefährden. Ein wirklicher Wermutstropfen war dagegen die Verletzung von Luis Sikora, der sich bei einem Kopfballduell eine Gehirnerschütterung zuzog und ins Krankenhaus musste.

Mit Blick auf die Tabelle, wo der DSC nun nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Gievenbeck steht, blieb Kerksieck bescheiden: “Wir haben es nicht selbst in der Hand und müssen auf Ausrutscher von Gievenbeck hoffen. Aber der erste Platz bleibt ein kleiner Wunsch und wir würden uns natürlich sehr darüber freuen.”

C-Junioren-Westfalenliga: SV Rödinghausen – DSC 2:2 (1:0)

Die U15 kam in Rödinghausen – trotz einer guten Partie – nicht über ein Unentschieden hinaus. Das Ergebnis sei nach dem Spielverlauf “unnötig”, sagte Trainer Gabriel Imran: “Wir hatten viele hochkarätige Chancen, von denen wir zu viele liegen gelassen haben. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben, für den SVR ist das Unentschieden schmeichelhaft. Phasenweise haben wir nur auf das Tor der Gastgeber gespielt.” In beiden Halbzeiten ging der DSC jeweils in Rückstand, der Ausgleich zum 2:2-Endstand fiel erst in der Nachspielzeit. Imran lobte sein Team trotz des verpassten Sieges: “Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gemacht.Es war moralisch stark, kurz vor Schluss nochmal zurückschlagen zu können.”

In der Westfalenliga steht Arminia nach dieser Partie weiterhin auf Rang zwei in der Tabelle, womit sich die Mannschaft jedoch nicht so sehr beschäftigt: “Wir schauen nicht auf die Konkurrenz, sondern wollen jede Woche in unseren Spielen drei Punkte holen”, so der Übungsleiter abschließend.