DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/02/11/lohmann-im-tor-orkan/

Lohmann im Tor-Orkan

Beim Heimspiel des DSC gegen den SSV Jahn Regensburg fand sich die stürmische Wetterlage auch auf dem Spielfeld wieder. 6:0 hieß das Endergebnis und Lohmann feierte mit der Mannschaft auf dem Rasen. Von seinem aufregenden Spieltag erzählt Arminias beliebter Stadionstier exklusiv für alle Fans.

“Was für ein Spiel, was für ein Festtag! Das Heimspiel gegen Regensburg wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Mein Spieltag startete zunächst ganz normal. Nachdem ich meine Schuhe geschnürt hatte, stieg ich wie immer die Stufen zum Spielfeld hoch – begleitet von meinem eigenen Lohmann-Song, den meine Lieblingsband Randale damals für mich geschrieben hat. Da habe ich gleich immer gute Laune und richtig Bock auf das Spiel und die Fans in der SchücoArena. Meine liebsten Fans, die Arminis, habe ich dann vor der Südtribüne entlang zu ihren Plätzen begleitet. Natürlich begrüße ich jeden einzeln mit Handschlag, ist doch klar!

Außerdem habe ich vor Anpfiff auch die Geburtstagskinder oberhalb der Westtribüne beusucht – wie immer. Hier können Familien Panorama-Boxen buchen und Kindergeburtstag feiern. Ausgestattet mit Getränken, Snacks und einer großen Lohmanntorte lassen es sich die Kinder dort richtig gut gehen und haben zudem eine exzellente Sicht auf das Spielfeld. Zu diesem Heimspiel hatten wir eine Rekordzahl an Geburtstagen: Sieben Feiern gleichzeitig, das gab es noch nie. Dementsprechend ausgelassen war die Stimmung als ich zum Gratulieren vorbeigeschaut habe. Alle sieben Geburtstagskinder und deren Gäste waren sich einig: Arminia gewinnt heute.

Wie recht sie haben sollten, hat sich dann zwei Stunden später herausgestellt. Aber zunächst habe ich gemeinsam mit Sebastian Wiese das Stadion auf das Spiel eingestimmt und die Mannschaftsaufstellung gefeiert. Danach ging es für mich ganz schnell in den Spielertunnel zu den Einlaufkindern, denen ich ebenfalls Hallo sagte. Gemeinsam mit den Mannschaften und Schiedsrichtern ging es im Anschluss auf den Rasen und wir winkten den 18.160 Zuschauern auf allen Tribünen der schönen SchücoArena zu.

Und dann ging er los, der Sturm auf dem Spielfeld. Ich hatte mich in meinen Stall zurückgezogen, von dem ich die Spiele immer in Ruhe verfolge. Ich konnte kaum glauben, was ich zu sehen bekam. In der 15. Minuten machte Cebio Soukou den ersten Treffer für den DSC und ich hatte ein richtig gutes Gefühl. Joan Simun Edmundsson legte nach und die Teams gingen in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit war noch spektakulärer: Manuel Prietl traf in der 65. Minute und Reinhold Yabo und Cedric Brunner kurz vor Abpfiff. Mit einem Eigentor von Regensburg stand es am Ende 6:0 und ich konnte sehen, wie die Arminis in ihrem Block jubelten.

Da stand ich selbst schon wieder in den Startlöchern und habe den Platz erneut betreten. Denn nach Abpfiff feiere ich am liebsten einen Sieg mit der Mannschaft. Und diesmal war es eine besonders schöne Feier. Mit Wind im Haar hüpften und jubelten wir vor der Südtribüne und feierten Arminias Spitzenreiterplatz. Im Anschluss schickte ich die Arminen schnell nach Haus, bevor Orkan Sabine sie aus dem Stadion wehen konnte.

Steckbrief unsers Reporters

Name: Lohmann

Alter: 94 Jahre

Bei den Arminis seit: Sommer 2006

Mein Lieblingsspieler: Ich hab sie alle lieb!

Mir gefällt an den Arminis, dass wir so eine tolle Gemeinschaft sind und das nicht nur beim Fußball.