DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/02/14/daten-fakten-greuther-fuerth-dsc/

Daten & Fakten: Greuther Fürth – DSC

Am Samstag trifft Arminia auf einen äußerst bekannten Gegner: Gegen kein anderes Team in der eingleisigen 2. Liga absolvierte der DSC so viele Spiele wie gegen Greuther Fürth (23). Vor dem 24. Aufeinandertreffen in Mittelfranken haben wir wieder die Daten und Fakten zum Spiel gesammelt.

In den vergangenen drei Duellen ging eins der Teams stets mit 2:0 in Führung (zweimal Fürth, einmal Bielefeld) und gewann am Schluss nicht. Im Hinspiel glichen die Ostwestfalen den frühen Zwei-Tore-Vorsprung der SpVgg zum 2:2 aus. Der letzte Bielefelder Sieg dieser Begegnung datiert aus dem August 2017, als Arminia mit 2:1 in Fürth gewann. Am Wochenende erwartet uns ein echtes Spitzenspiel: Der Tabellenführer Bielefeld trifft auf den Tabellenfünften Fürth.

Der DSC kann seine Tabellenführung mit einigen bemerkenswerten Fakten unterstreichen: 41 Punkte nach 21 Spielen bedeuten die beste Ausbeute der Vereinshistorie in der eingleisigen 2.Bundesliga. Nur eins der letzten 13 Partien ging verloren. Sowohl Offensive als auch Defensive sind im Ligavergleich gut vertreten: Die 43 erzielten Tore werden nur vom HSV überboten (45) und neben den Hamburgern und Heidenheim kassierte keine Mannschaft weniger Gegentore als Arminia (21). Im Jahr 2020 hielt der DSC bisher sogar als einziger Verein der 2.Bundesliga die weiße Weste (2:0, 0:0, 6:0).

An die Auswärts-Siegesserie aus der Hinrunde konnte das Team von Uwe Neuhaus zuletzt allerdings nicht so erfolgreich anknüpfen – bei den vergangenen drei Gastspielen blieb man ohne eigenes Tor und holte mit den Nullnummern in Heidenheim und Aue zwei Punkte. In der Auswärtstabelle der 2.Bundesliga liegt Arminia aber immer noch mit sieben Punkten Vorsprung und nur einer Auswärtsniederlage weit vorne.

Als die SpVgg letztmals mindestens 31 Punkte nach 21 Spieltagen hatte, kam am Saisonende der dritte Platz dabei heraus. 2013/14 waren es zum selben Zeitpunkt sogar 36 Punkte – dennoch scheiterte der Klub damals in der Relegation am Bundesliga-Aufstieg. Der aktuelle Aufwärtstrend der Kleeblätter zeigt sich auch in ihrer Torausbeute: Die 15 erzielten Treffer aus den letzten sechs Spielen sind Ligahöchstwert. Die Tordifferenz von +7 in diesem Zeitraum wird nur vom VfB Stuttgart übertroffen (+8).

Einen großen Anteil daran hat auch Fürths Stürmer Branimir Hrgota: Dessen elf Scorerpunkte werden von DSC-Kapitän Fabian Klos allerdings nochmal deutlich überboten: Der 32-jährige Stürmer kommt nach 21 Spieltagen auf 14 Tore und sechs Vorlagen. Grundsätzlich sind aber beide Teams vor dem gegnerischen Tor sehr variabel: Beim DSC waren bereits 14 Spieler in der laufenden Saison direkt an einem Tor beteiligt (alleine acht verschiedene Spieler waren es am vergangenen Sonntag gegen Regensburg), beim Kleeblatt sind es auch schon 13 verschiedene Spieler mit Scorerpunkten.

Als einzige Mannschaft ligaweit ist Fürth noch ohne Treffer nach einer Ecke. Im Kalenderjahr 2020 fielen sogar alle sechs Tore der Grün-Weißen aus dem Spiel heraus. Das Team von Stefan Leitl ist außerdem neben Heidenheim das einzige der Liga, das noch keinen Platzverweis hinnehmen musste.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir diese Saison die Quote des Tages. Fabian Klos hat in elf Aufeinandertreffen mit Greuther Fürth sieben Tore erzielt – kein Zweitliga-Spieler traf häufiger gegen die Franken und gegen keinen Gegner traf Klos häufiger. In den letzten beiden Duellen erzielte Klos drei Tore. Arminia gewinnt und Klos trifft? Bei XTiP erhaltet ihr dafür eine Quote von 3.21.