DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/02/29/daten-fakten-dsc-sv-wehen-wiesbaden/

Daten & Fakten: DSC – SV Wehen Wiesbaden

Arminia Bielefeld geht mit einer Bilanz von 13 Punkten aus fünf Spielen und 13:2 Toren als beste Mannschaft des neuen Jahres in die Begegnung mit Wehen Wiesbaden. Die Gäste unterlagen auswärts zuletzt zwar in Regensburg (0:1), haben in dieser Saison aber noch nicht zwei Gastspiele in Folge verloren. Wir haben weitere Daten und Fakten zu der Begegnung am Sonntag (13:30) gesammelt.

Das Duell beider Teams wurde in der Hinrunde erstmals in der 2.Bundesliga ausgetragen, zuvor trafen sie bereits sechsmal in Liga drei aufeinander. Bei der Premiere im August 2011 gewann der SVWW noch mit 1:0 in der SchücoArena, seitdem verlor Arminia aber bei drei Siegen und drei Unentschieden nicht mehr. Fabian Klos war wie sonst nur Tom Schütz jedes Mal dabei und ist mit vier Treffern auch erfolgreicher Torschütze der sieben Begegnungen.

Im Hinspiel trug Klos mit zwei Treffern zum 5:2-Sieg der Ostwestfalen bei – auch sein Gegenüber Manuel Schäffler traf damals doppelt. Der 31-jährige Angreifer ist mit seinen zwölf Saisontoren erfolgreichster Torjäger der Hessen, traf aber in den letzten fünf Spielen nicht mehr. Die meisten Assists lieferte sein Sturmpartner Stefan Aigner (fünf), der von 2007 bis 2009 bei Arminia unter Vertrag stand. Auf Bielefelder Seite hat ebenfalls Fabian Klos die meisten Torbeteiligungen: 15 Tore und sieben Vorlagen bedeuten einen Scorerpunkt pro Spiel in seinen 22 Saisoneinsätzen.

Von allen Teams der Liga hat das Team von Rüdiger Rehm mit 71,2% die schwächste Passgenauigkeit. Der DSC kommt hinter Stuttgart (88%) und Hamburg (86%) mit 85,2% auf Rang drei in dieser Statistik. Selbiges gilt auch für Schüsse aufs Tor: Arminia (116) wird nur vom VfB (135) und vom HSV (137) überboten, während Wiesbaden 91 Versuche auf den gegnerischen Kasten brachte – nur Dresden (85) hat weniger.

Obwohl die Gäste sich im Abstiegskampf befinden und schon 40 Gegentore kassiert haben, kann das Team von Rüdiger Rehm bereits sieben Spiele mit weißer Weste aufweisen. Arminia gelang das wie Stuttgart und Osnabrück acht Mal, nur Heidenheim (11) spielte noch öfter zu Null.

Seit dem 11. Spieltag befindet sich die Neuhaus-Elf ununterbrochen auf einem direkten Aufstiegsplatz der 2.Bundesliga. Wiesbaden steht hingegen nach 23 Spieltagen bereits zum 21. Mal auf einem Abstiegs- oder dem Relegationsplatz. Nur nach dem 1:2 gegen Karlsruhe am 1. Spieltag und einem 2:2 bei Hannover 96 vor vier Wochen konnte der Klub die rote Zone kurzzeitig verlassen.

Apropos Hannover: Wie die Niedersachsen auch, holte der SVWW erst zehn Punkte zuhause und ist aufgrund des schlechteren Torverhältnisses das schlechteste Heimteam der Liga. In der Auswärtstabelle stehen die Hessen mit zwölf Punkten immerhin auf Rang neun – der DSC sammelte in der Fremde schon mehr als doppelt so viele Zähler (27) und führt diese Rangliste an. In der SchücoArena verloren die Ostwestfalen nur gegen Stuttgart und kassierten in den ersten acht Heimpartien immer mindestens einen Gegentreffer, zuletzt jedoch dreimal nicht mehr.

Gegen den DSC trifft Wiesbaden zum dritten Mal in dieser Saison auf den aktuellen Tabellenführer – verloren hat der SVWW so ein Duell bisher noch nicht. Am 9. Spieltag war man in Stuttgart zu Gast und siegte mit 2:1, wodurch der VfB den Spitzenplatz an Hamburg verlor. Auf den HSV traf man vier Wochen später und sorgte mit einem 1:1 dafür, dass Arminia damals mit den Hamburgern gleichziehen konnte. Bielefeld wird also gewarnt sein, wenn Wehen am Sonntag seine Stärke bei Tabellenführern fortsetzen will.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir diese Saison die Quote des Tages. Der DSC hielt in seinen letzten drei Heimspielen die weiße Weste und gewann alle Spiele. Arminia gewinnt und kassiert dabei keinen Gegentreffer? XTiP prämiert diesen Tipp mit einer 2.50er Quote.