DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/03/06/arminis-zu-gast-beim-tbv-lemgo-lippe/

Arminis zu Gast beim TBV Lemgo Lippe

Für die Arminis hieß es: “Raus aus dem Stadion und rein in die Halle”. Und dort wurde der Ball nicht mit dem Fuß , sondern mithilfe von schnellen, gezielten Würfen weitergespielt. Denn die Arminis haben den Handball-Erstligisten TBV Lemgo Lippe bei ihrem Meisterschaftsspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen besucht.

Schon bei der Ankunft in der Vorhalle wurde klar, dass die schwarz-weiß-blauen Farben im Zuschauerraum sehr präsent sein würden. Mit insgesamt 160 Personen hatten unsere Arminis und ihre Familien einen ganzen Block besetzt. Zunächst blieben die ersten beiden Reihen jedoch frei, denn für 31 Arminis stand ein besonderes Highlight an: Sie durften mit den beiden Mannschaften einlaufen. Bei gedimmtem Licht und unter dem Applaus der zahlreich anwesenden Zuschauern, liefen sie um Punkt 19:00 Uhr an den Händen der Spieler in die Halle – selbstverständlich in schwarz-weiß-blauer Arminia-Kluft. Nachdem sie allen Zuschauern zugewunken hatten, ging es für die Einlaufkinder zu den restlichen Arminis und ihren Familien in den Block, wo sie mit wehenden Arminia-Flaggen empfangen wurden.

Endlich konnte das Spiel beginnen. Schnell wurde deutlich, dass die Arminis mit den Handball-Fans auf einer Ebene sind – denn erklang aus dem gegenüberliegenden Fanblock “TBV”, antworteten der “DSC-Block” mit „LEMGO“. Natürlich durfte zwischenzeitlich auch der bekannte Fangesang “Arminia – Bielefeld” nicht fehlen, wodurch einmal mehr deutlich wurde: Arminia ist #immerdabei.

Gestärkt durch ein vielfältiges Essensangebot – bei einem Blick über den Block hatte Popcorn offensichtlich das Rennen gemacht – durften die Arminis dank des Goalgetters Bjarki Mar Elisson sehr häufig jubeln. Mit seinen 15 Toren war der isländische Linksaußen natürlich der Mann des Spiels! Dank weiterer Treffer konnte der TBV Lemgo Lippe die Partie gegen die HSG Nordhorn-Lingen mit 31:25 für sich entscheiden. Sieg!

Mit einer Humba und einer Runde durch die Halle verabschiedeten sich die Spieler von den Zuschauern und bedankten sich für die Unterstützung. Bevor sie jedoch in der Umkleide verschwanden, konnten einige Arminis noch Fotos und Autogramme ergattern. Und wenn man dann schon mal auf dem Spielfeld war, durfte der ein oder andere Wurf auf das Tor natürlich nicht fehlen – “ganz schön klebrig”, fiel das Fazit eines Arminis aus, nachdem er das Harz an dem Ball entdeckte.

Zusammen mit den aufmerksamen Grüßen aus der Kommentatoren-Box während und nach dem Spiel, haben sich die Arminis und ihre Familien als Teil des TBV Lemgo Lippe gefühlt und sind sehr dankbar, dass wir dort zu Gast sein durften. Wir kommen gerne wieder!