DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/06/16/unser-grosser-dank-gilt-vor-allen-dingen-unseren-fans/

“Unser großer Dank gilt vor allen Dingen unseren Fans”

Die Stimmen zum Bundesliga-Aufstieg.

“Ich komme gerade aus einer Videokonferenz und habe dann anschließend gesehen, dass der HSV unentschieden gespielt hat. Arminia Bielefeld ist damit auch faktisch aufgestiegen. Der Aufstieg in die Bundesliga ist uns nicht mehr zu nehmen und wir sind erstmal stolz und froh. Dahinter stecken ein langer Weg, viel Arbeit und eine tolle Teamleistung. Vielleicht auch ein kleines Fußballmärchen, wenn man die Geschichte von Arminia Bielefeld der letzten Jahre verfolgt. Das war alles möglich, weil am Ende auch die Konstellation der handelnden Personen in der Mannschaft und um die Mannschaft herum einfach passte und stimmte. Wir hatten großes Glück durch die Sanierung in 2017 und 2018. Der Dank gilt also auch heute all den Unternehmen, die uns damals unterstützt haben, dem Bündnis Ostwestfalen, aber den vielen anderen Gläubigern, die ihren Teil dazu beigetragen haben. Und unser großer Dank gilt vor allen Dingen unseren Fans. Und das ist eigentlich das Bittersüße, dass gerade Arminia Bielefeld diese Aufgabe zuteilwird, in Zeiten von Corona nach elf Jahren der Dürre endlich diesen sportliche Erfolg, den Aufstieg in die Bundesliga, in das Oberhaus zu schaffen – und das in diesem Moment ohne die Fans und ohne die Fans teilhaben zu lassen an diesen direkten Momenten. Aber da sind wir ganz ostwestfälisch. Uns muss was einfallen, uns wird was einfallen, wie wir das trotz Corona auch kreativ gestalten. Weil am Ende verbindet der Fußball die Menschen und so ein Moment ist genau das, wofür die Menschen den Fußball lieben und wofür die Spieler Fußball spielen und wofür Menschen im Fußball arbeiten. Und insofern ein bittersüßer Aufstieg, aber wir freuen uns ungemein. Momentan ist da vielleicht ein bisschen Leere. Jetzt gilt es aber auch den Schalter umzulegen, weil wir wollen auf jeden Fall die Radkappe haben und insofern wollen wir natürlich auch das Spiel am kommenden Donnerstag gegen Darmstadt für uns entscheiden und dann sicherlich mit ein paar Krombacher alle zusammen auch anstoßen.”
Markus Rejek, kaufmännischer Geschäftsführer DSC Arminia Bielefeld

“Wir sind sehr, sehr glücklich, dass es jetzt auch faktisch und rechnerisch geschafft ist, dass wir wieder zurückkehren in die Bundesliga. Natürlich ist es bestimmt für jeden Sportler auch schöner, das in einer Form zu erleben im Stadion und mit den eigenen Fans zu feiern. Vielleicht passt es so ein bisschen zu der aktuellen Situation und dieser verrückten Zeit, dass man es selbst jetzt Zuhause im eigenen Wohnzimmer vorm Fernseher miterlebt, wie man dann auf einmal de facto nach dem Abpfiff des HSV-Spiels rechnerisch aufgestiegen ist. Alles in allem trotzdem eine außergewöhnliche Saison. Die Mannschaft hat mit dem Trainerteam und dem gesamten Staff Außergewöhnliches geleistet. Wir haben es in einer sehr, sehr besonderen Saison, in der man quasi nicht nur eine Sommer- und Wintervorbereitung hatte, sondern auch nochmal einen Kaltstart oder Re-start, geschafft, uns nicht vom Weg abbringen zu lassen. Die Mannschaft ist als homogene Einheit aufgetreten. Es macht einen schon extrem stolz, dass wir die Vorlage, die wir in den letzten Jahren auch durch die Unterstützung des Bündnis Ostwestfalen bekommen haben, dann auch mit solchen sportlichen Leistungen zurückzahlen konnten. Ganz besonders für die Region hoffen wir, dass wir wieder in die Normalität zurückkehren können und hoffentlich wieder Zuschauer ins Stadion lassen dürfen, so dass die Menschen diese tollen Fußballspiele in der nächsten Saison in der SchücoArena erleben können gegen einfach hochklassige Gegner wie Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund oder Bayern München. Jetzt wollen wir die Saison vernünftig zu Ende bringen. Wir haben noch das kleine Ziel, den Vorsprung ins Ziel zu bringen, um die Meisterschaft in der 2. Liga feiern zu können. Dann freuen wir uns auf eine neue Saison mit hoffentlich vielen spannenden Spielen.”
Samir Arabi, Geschäftsführer Sport DSC Arminia Bielefeld

“Ich habe nicht das ganze Hamburg-Spiel gesehen, weil ich auch etwas nervös war. Als ich gesehen habe, dass es 1:1 steht, habe ich die letzten 15 Minuten des Spiels dann gesehen. Ich muss sagen, dass es sich dann fast so angefühlt hat, als stünde man selbst auf dem Feld. Es war ein sehr enges Duell zwischen Hamburg und Osnabrück – beide Teams hätten am Ende noch den Siegtreffer erzielen können. Jetzt ist es offiziell. Es ist ein surreales Gefühl, total verrückt. Ich bin überglücklich und zittere fast schon, weil ich es nicht so richtig glauben kann.”
Joakim Nilsson, Abwehrspieler

“Es ist ein bisschen wie gestern Abend, ein Stück weit Ungläubigkeit, zumal man ja jetzt auch nicht so weiß, wie man sich verhalten soll. Was ist 2020 schon normal? In unseren Gruppen haben wir natürlich Hin und Her kommuniziert und jetzt ist es tatsächlich durch. Ich bin sehr glücklich und wir freuen uns mega – es war eine überragende Saison bis hierhin. Ich freue mich riesig, dass ich nach neun Jahren beim DSC einen Bundesliga-Aufstieg miterleben darf, sensationell. Es ist ein Traum, das geschafft zu haben. Jetzt können wir die letzten Spiele ein bisschen genießen, hoffentlich bekommen wir noch die Chance, das Ganze mit den Fans feiern und genießen zu können. Es wäre sehr schön, wenn da in den kommenden Tagen irgendwas möglich wäre.
Tom Schütz, Mittelfeldspieler