DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/07/22/die-saison-im-alphabetischen-rueckblick-4/

Die Saison im alphabetischen Rückblick (4)

Teil vier des schwarz-weiß-blauen Saisonrückblicks beschäftigt sich mit den Buchstaben Q(ualität in den hinteren Reihen) bis U(we) Neuhaus.

Q wie Qualität in den hinteren Reihen
Mit nur 30 Gegentreffern hatte der DSC Arminia Bielefeld die beste Abwehr der abgelaufenen Saison  im deutschen Profifußball. Sogar der FC Bayern München kassierte (in der Bundesliga) zwei Treffer mehr. Der DSC schaffte es nur einmal, die Unter-30-Gegentreffer-Marke zu knacken. In der Zweitliga-Saison 1979/1980 kassierte Arminia lediglich 26 Gegentore.

R wie Rekord in der Fremde
Mit sage und schreibe sieben Auswärtssiegen am Stück (3:1 in Regensburg, 2:0 in Hannover, 5:2 bei Wehen Wiesbaden, 1:0 in Osnabrück, 1:0 in Dresden, 5:1 in Nürnberg und 3:1 in Darmstadt) stellte der DSC Arminia in der Zeit von August bis Dezember einen neuen Zweitliga-Rekord auf.

S wie Spitzenreiter
Das erste Mal “ganz oben” stand der DSC Arminia Bielefeld nach dem überzeugenden 5:1-Sieg beim 1. FC Nürnberg. Das war nach dem 13. Spieltag. Durch ein 1:1 gegen den SV Sandhausen am 14. Spieltag musste Arminia die Tabellenführung noch einmal abgeben, doch danach (15. Spieltag, 3:1-Erfolg beim SV Darmstadt) stand der DSC ununterbrochen an der Spitze der zweiten Liga – an insgesamt 21 der 34 Spieltage.

T wie Trikots
Gleich zu Beginn der Saison wurde das rote Auswärtstrikot Arminias auf verschiedenen Plattformen zu den schönsten Europas gewählt. Aber auch der blaue und gelbe Dress dürfte spätestens im Laufe der so erfolgreichen Spielzeit die Herzen der meisten DSC-Fans erobert haben. In den 34 Partien spielte die Neuhaus-Elf 22 Mal in Blau, neunmal in Gelb und dreimal in Rot. Den besten Punkteschnitt kann das gelbe Ausweichtrikot vorweisen – 20 Punkte in neun Spielen bedeuten einen Schnitt von 2,2. Das blaue Trikot kommt mit elf Siegen, zehn Unentschieden und einer Niederlage auf einen ebenfalls starken Schnitt von 1,95. Ungeschlagen, dafür aber mit dem „schlechtesten“ Schnitt, blieb der DSC in Rot – in drei Spielen gelang ein Sieg (in Dresden) und zwei Unentschieden (Bochum und Aue).

U wie Uwe Neuhaus
Zum ersten Mal in seiner beeindruckenden und langen Trainer-Karriere darf sich unser Trainer ab der Saison 2020/2021 Bundesliga-Trainer nennen. Mit Arminia feierte der gebürtige Hattinger seinen ersten Bundesliga-Aufstieg in 25 Trainer-Jahren. Seit Dezember 2018 leitet Neuhaus die Geschichcke an der schwarz-weiß-blauen Seitenlinie und hat es zusammen mit seinem Co-Trainer Peter Németh und dem dazugehörigen Trainerteam geschafft, der Mannschaft einen mutigen und ballsicheren Offensivstil einzuimpfen.