DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/08/08/du-schoenes-gruenes-bielefeld/

Du schönes grünes Bielefeld

Auf die Räder, fertig, los! Eine weitere Arminis-Veranstaltung in den Sommerferien führte unsere 8-14-jährigen Mitglieder auf die Fahrräder durch Bielefeld. Die Arminis waren super ausgestattet im DSC-Dress, mit Fahrradhelm & Proviant zur SchücoArena gekommen, um auf die vierstündige Fahrradtour durch das „Grüne Netz” von Bielefeld zu starten.

26 Kilometer durch unsere schöne Leineweberstadt mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und das fast alles nur auf Fahrradwegen stand auf dem Programm. Von der SchücoArena führte der Weg in die Parkanlagen, wo schon der erste Stopp wartete.

Das Welthaus Bielefeld macht an der ganzen Strecke auf globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDG) aufmerksam. Daher wartete auf dem „Global Goals“ Radweg (globale Ziele) jede Menge Infos auf die Arminis, wie wir alle unseren Beitrag für eine bessere Zukunft leisten können.

Der Weg durch die Grünanlagen zum Obersee war schnell gemeistert. Weiter ging es durch das Viadukt in eine malerische Kulisse mit Störchen und Ponys auf dem Reiterhof. An der Mehlstraße angekommen, konnte ja nur eines zu finden sein, eine Mühle, die Milser Mühle an der Lutter. Nachdem Milse durchquert war, haben die Arminis sich in Heepen eine große Pause verdient.

Doch von müden Beinen war nichts zu merken. Auf dem Spielplatz wurden Rutschen, Wippen und Schaukeln getestet und das Picknick geplündert. 15 Kilometer waren geschafft. Themen wie nachhaltige Kleidung, der Wasserverbrauch oder die ansteigende Wärme durch den Klimawandel wurden besprochen. Die Arminis kannten sich damit schon gut aus. Auch mal auf dem Flohmarkt kaufen, nicht jedes Jahr neue Elektrogeräte anschaffen und nicht so viel Müll produzieren, sind Tipps unserer jüngsten Mitglieder.

Weiter entlang der Lutter führte unsere Tour an der Rußheide und den Stauteichen zur Innenstadt, auch dort fast immer auf Fahrradwegen. Und schon bald war der Siggi und unser Stadion schon in Sichtweite. Die Baustelle in der Rolandstraße passiert, gab es kein Halten mehr und die schwarz-weiß-blaue Gruppe kam mit dem Fahrrad wieder am geliebten Stadion an.