DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/08/14/blutspendeaktion-in-der-schuecoarena-ein-voller-erfolg/

Blutspendeaktion in der SchücoArena ein voller Erfolg

Im Krombacher Stammtisch der SchücoArena fand unter der Woche dank der tatkräftigen Mithilfe der aktiven DSC-Fanszene sowie des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) eine Blutspendeaktion statt.

Unter Einhaltung aller wichtigen Corona- und Sicherheitsmaßnahmen kamen am Mittwoch in der Zeit von 16 bis 20 Uhr insgesamt 250 Blutspender*innen in den Krombacher Stammtisch. Unter ihnen befanden sich 190 sogenannte Erstspender*innen, was auch die Mitveranstalter vom DRK als äußerst positiv einstuften. Die Organisation der Veranstaltung, die im Büro der Abteilung “Fußballkultur und Soziales” lag, klappte einwandfrei.

Am Empfang wurden die Daten jedes einzelnen Spenders aufgenommen, ehe in einer Art “Schienensystem” zu den nächsten Stationen (Ausfüllen von wichtigen Fragebögen, Arztgespräch, Trinkmöglichkeit) geführt wurden. Durch ein Anmeldesystem im Zehnminutentakt konnte eine Ballung von Spendern/Spenderinnen vermieden werden, weswegen jeder Spender nach circa 30 Minuten bereits fertig war.

Bei der letzten Station, der Blutspende, angekommen, wurden die freiwilligen Spender*innen, von denen tatsächlich viele in Arminia-Kleidung erschienen, freundlich vom DRK-Personal in Empfang genommen und bestmöglich versorgt. Ein kleiner Pieks und zehn Minuten später waren die so wichtigen 500ml Blut auch schon im Beutel. Anschließend konnten sich die Spender/Spenderinnen auf einer Liege bequem ausruhen und Kräfte sammeln, ehe es zum Abschluss der Aktion noch ein volles Lunch-Paket des DRK mit auf den Heimweg gab.

Patrick Lippek: “Mit einer Blutspende Leben zu retten, ist ein tolles Gefühl. Wir sind als Verein wahnsinnig stolz darauf, wie viele Spender und Spenderinnen wir bei dieser Aktion gewinnen konnten. Insbesondere die hohe Zahl an Erstspendern/Erstspenderinnen ist überwältigend. Für diesen Einsatz können wir uns – auch im Namen des DRK – nur bedanken. Das wird mit Sicherheit nicht die letzte Blutspendeaktion im Stadion gewesen sein.”