DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/09/13/zurueck-an-alter-wirkungsstaette/

Zurück an alter Wirkungsstätte

Auf der Pressekonferenz vor dem ersten Pflichtspiel der Saison 2020/2021 (DFB-Pokalspiel, Montag, 18:30 Uhr bei RW Essen) traf sich Uwe Neuhaus mit den Medienvertretern, um über den Gegner, den aktuellen Stand seiner Mannschaft und nicht zuletzt über seine Essener Vergangenheit zu sprechen.

Gut zwei Dekaden wohnte Uwe Neuhaus in der Rhein-Ruhr-Metropole, zwischen 1988 und 1992 schnürte er insgesamt vier Jahre die Schuhe für Rot-Weiss Essen und von 2005 bis 2006 war er Trainer des Regionalligisten – kurzum: Für den gebürtigen Hattinger ist die Reise nach Essen ein Stück weit eine Reise in die Vergangenheit: “Natürlich habe ich eine spezielle Verbindung zu Rot-Weiss Essen – es ist bestimmt kein Spiel wie gegen irgendeine andere x-beliebige Mannschaft. Ich habe bei RWE gespielt und trainiert und ich habe zudem 20 Jahre in Essen gelebt.”

Den Gegner schätzt der Übungsleiter als “stark” ein, sodass er von sich und seiner Mannschaft ausdrücklich forderte, “dass Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.” Da sich die Essener vor der Saison mit guten Neuzugängen eingedeckt haben und auch die Infrastruktur an der Hafenstraße stimme, kam Neuhaus zu der Aussage, dass RWE “langfristig mindestens in die zweite Liga” gehöre.

Auch wenn der DSC als frischgewordener Bundesligist als Favorit ins Spiel gehe, dürfe sein Team weiterhin Fehler machen, so Neuhaus: “Wir müssen uns davon freimachen, als Bundesligist jetzt das perfekte Spiel abliefern zu müssen.” Dennoch – und das unterstrich Neuhaus – sei ein Sieg zum Auftakt für die Stimmung “natürlich total positiv”. Dementsprechend gelte sein und der Fokus der Mannschaft trotz des immer näherkommenden Bundesligaauftakts (Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt, Samstag, 19. September, 15:30 Uhr) einzig und allein dem Pokal: “Ich denke keinen Moment an die Bundesliga und beschäftige mich nicht mit Frankfurt. Jetzt zählt nur der Pokal!”

Zum Schluss thematisierte Neuhaus auf Nachfrage der Journalisten noch die Neuzugänge: “Unsere Neuzugänge haben natürlich Chancen auf die Startelf, sonst hätten wir sie ja nicht holen brauchen. Mike van der Hoorn hat nach seiner individuellen Vorbereitung noch ein bisschen was aufzuholen, Ritsu steht hingegen voll im Saft.”

Ausfallen werden für die Pokalpartie bei RWE Andreas Voglsammer, Sebastian Müller und Reinhold Yabo. Die PK zu #RWEDSC gibt es hier zu sehen: