DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/09/14/nlz-gutes-letztes-testspiel-der-u19/

NLZ: Gutes letztes Testspiel der U19

Sowohl für Arminias U19 als auch für die U17 standen am vergangenen Wochenende die letzten Testspiele vor Bundesliga-Start an. Während Olli Kirchs U19 ein 1:1 gegen den Nachwuchs vom HSV erzielte, musste die U17 von Marcel Drobe trotz ordentlicher Leistung in eine 0:5-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg einwilligen. Wir haben die Berichte aller NLZ-Spiele vom Wochenende.

U19-Testspiel: Hamburger SV – DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0:1)
“Das war viel besser als die letzten Spiele”, so U19-Cheftrainer Oliver Kirch nach der Generalprobe im letzten Testspiel vor Saisonstart gegen die U19 vom Hamburger SV. “Ich habe nach dem letzten Spiel schon gesagt, dass es gut sein wird, eine komplette Trainingswoche mit allen Jungs zu haben – und das hatten wir nun. Wir konnten gewisse Inhalte und Abläufe trainieren und ein Trainingsspiel mit Elf gegen Elf simulieren – das haben wir im Spiel gegen den HSV direkt positiv gemerkt”, so Kirch weiter, der im Testspiel in Hessisch Oldendorf auf einem “schwierigen Geläuf” viele positive Aspekte sah: “Wir standen sicher in der Defensive und hatten gute Pressingabläufe. Dass spielerisch noch etwas mehr geht, ist auch klar, aber die Mannschaft hat die Trainingsinhalte zu 100% umgesetzt, was mich sehr freut.” Auch wenn der HSV nach zwischenzeitlicher DSC-Führung ausgleichen konnte und am Ende eines Spiels mit “leichtem Chancenplus für Arminia” kein Sieg heraussprang, war Kirch trotzdem zufrieden: “Die Art und Weise, wie wir als Mannschaft agiert haben, war richtig gut”, so der Übungsleiter, der mit seinem Team am kommenden Sonntag (14Uhr, Duisburg) mit einem Auswärtsspiel beim Nachwuchs vom MSV Duisburg in die Bundesliga-Saison startet.  

U17-Testspiel: VfL Wolfsburg – DSC Arminia Bielefeld 5:0 (1:0)
Die U17 von Cheftrainer Marcel Drobe verlor das letzte Testspiel der Vorbereitung mit 5:0 beim Nord-Bundesligisten vom VfL Wolfsburg. Trotz der deftigen Niederlage sah Drobe kein schlechtes Spiel seiner Mannschaft: “Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen. Wolfsburg geht nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung, doch dem Tor war aus meiner Sicht ein klares Foul vorausgegangen. Wenn wir in der einen oder anderen Kontersituation ruhiger und abgeklärter agieren, gehen wir mit einem gerechten Remis in die Halbzeit”, so der Cheftrainer, der dann mit ansehen musste, dass sich der Nachwuchs der Wölfe in einen kleinen Rausch spielte: “Wir haben kurz nach Wiederanpfiff die 100%ige Möglichkeit zum Ausgleich, im direkten Gegenzug erhöht der VfL auf 2:0. Danach war es etwas schwierig für uns, weil Wolfsburg mit gefühlt jeder Chance einen Treffer erzielt hat”, so Drobe weiter, der zudem von “einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen” sprach. So wurde seiner Elf ein klarer Elfmeter nicht gegeben: “Auch wenn wir 5:0 verloren haben, war es kein schlechtes Spiel von uns. Mit Blick auf unser erstes Ligaspiel gegen Lippstadt am kommenden Wochenende müssen wir an unserer Chancenverwertung arbeiten”, so der Trainer abschließend.

U16-Landesliga: DSC Arminia Bielefeld – SC Wiedenbrück 2:2 (0:1)
Dank zweier Tore in der zweiten Halbzeit – inklusive eines Treffers in der Nachspielzeit – belohnte sich der DSC für einen couragierten gegen den ostwestfälischen Nachbarn vom SC Wiedenbrück mit einem Punkt. Kurz nach dem emotional bejubelten 2:2-Ausgleichtreffer pfiff der Schiedsrichter die intensive Partie, in der der DSC auch einen Elfmeter verschoss, im Schatten der SchücoArena ab. “Es ist schade, dass die beiden Gegentore aus individuellen Fehlern resultierten, aber ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft – sie hat enorme Moral gezeigt und ist zurückgekommen”, so ein sichtlich stolzer Arsenije Klisuric. Für die kommende Woche wünscht sich “Klio”, dass sein Team die Chancen besser nutze.

U15-Regionalliga: Rot-Weiss Essen – DSC Arminia Bielefeld 2:2 (0:2)
Zwei Tage vor dem Pokalspiel der Profis an der Hafenstraße, traf die U15 von Gabriel Imran auf den Nachwuchs von Rot-Weiss Essen. Lange Zeit hatte es beim Gastspiel in Essen nach drei Punkten ausgesehen, doch zwei ganz späte Treffer machten der schwarz-weiß-blauen U15 einen Strich durch die Rechnung.”Wir sind super ins Spiel gekommen und konnten Essen mit aggressivem Pressing und schnellem Umschaltspiel immer wieder vor Probleme stellen”, so Imran, der zur Pause eine 2:0-Führung für seine Mannschaft verzeichnen konnte. Leider ließ die U15 im zweiten Abschnitt mehrere gute Kontersituationen liegen, sodass Essen mit zwei Treffern in der Nachspielzeit zum Ausgleich kommen konnte: “Das war natürlich unnötig, aber leider die Folge der letzten zehn bis 15 Minuten, in denen wir nicht mehr richtig für Entlastung sorgen konnten. Jetzt gilt es, den Mund abzuwischen und die Erkenntnisse der richtig guten ersten 60 Minuten mitzunehmen”, so Imran abschließend.

U14-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – Bor. M’gladbach 1:2 (1:2)
Im zweiten Spiel des U14-Nachwuchscup unterlag der DSC unter Leitung von Cheftrainer Mike Oziembala der Jugend von Borussia Mönchengladbach. Auch wenn es nicht für Punkte reichte, war der Trainer mit der Leistung seiner Truppe einverstanden: “Das Spiel war sehr gut und vor allen Dingen eine deutliche Steigerung zum ersten Ligaspiel.” In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gehen die Gladbacher zunächst 2:0 in Führung, ehe der DSC kurz vor der Halbzeit “der längst überfällige Anschlusstreffer” (Oziembala) erzielt. Den zweiten Abschnitt kontrolliert der DSC mit tollem Spielaufbau und Übergangsspiel, kann seine Chancen aber nicht nutzen.

U13-Nachwuchscup: Bayer Leverkusen – DSC Arminia Bielefeld 3:2 (0:2)
In eine knappe 2:3-Niederlage gegen den Nachwuchs von Bayer Leverkusen musste Arminias U13 von Cheftrainer Patrick Fuchs am Wochenende einwilligen. Dabei sah es lange Zeit sogar nach einem Sieg des DSC aus: “Meine Jungs haben das richtig gut gemacht und sich an die Vorgaben gehalten – wir gehen mit einem 2:0 in die Halbzeit, hätten aber auch gut und gerne 3:0 führen können.” Da sich die Körperlichkeit und Physis der Leverkusener im Laufe des Spiels immer mehr bemerkbar machte, kam es am Ende zu einer unglücklichen Niederlage: “Leverkusen hatte ein paar Spieler, die körperlich extrem weit waren – das lässt sich über die gesamten 70 Minuten leider nicht komplett neutralisieren”, so Fuchs, der seiner Mannschaft aber absolut keinen Vorwurf machen wollte: “Wir haben am Ende alles nach vorne geworfen. Bayer ist eine absolute Spitzenmannschaft, weswegen es schade ist, dass sich meine Jungs für die Leistung nicht belohnt haben. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem Auftritt, zumal wir uns auch von Spiel zu Spiel weiterentwickeln.”

U12-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – Bor. M’gladbach 1:3 (0:1)
Die von Tom Rerucha trainierte U12 des DSC verlor am Wochenende am Hannes-Scholz-Platz mit 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Nachdem es zur Halbzeit noch 0:0 gestanden hatte, konnten sich die Fohlen-Kicker nach Toren in der 37., 47. und 60. Minute entscheidend mit 3:0 absetzen. Die schwarz-weiß-blaue U12 gab sich aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf – so gelang ihr mit dem Schlusspfiff immerhin noch der Ehrentreffer gegen starke Gladbacher.

U11: DSC Arminia Bielefeld – JFV Calenberger Land 19:0 (8:0)
Sage und schreibe 19 Tore schoss die von Christine Austerschmidt trainierte U11 im Testspiel gegen den Nachwuchs der JFV Calenberger Land. Dementsprechend zufrieden war die Übungsleiterin mit dem Spieler ihrer Mannschaft: “Wir haben uns sehr gute Chancen erspielt und waren vor allen Dingen sehr effektiv. Das Schöne ist, dass wir trotz eines richtig guten Spiels noch den einen oder anderen Ansatz entdecken konnten, an dem wir in den kommenden Wochen arbeiten werden”, so Austerschmidt abschließend.

U10-Kreisliga: VfL Schildesche – DSC Arminia Bielefeld 3:6
Unserer U10  wurde beim Auswärtsspiel am Viadukt alles abverlangt, so lagen die physisch starken Schildescher zur Halbzeit gar mit 2:1 in Führung. U10-Trainer Marco Rieke sah anschließend eine zweite Halbzeit, in der sich die jüngsten Arminen mehr und mehr befreien konnten: “Im zweiten Abschnitt haben wir deutlich besser dagegen gehalten und die Zweikampfintensität angenommen.” Nachdem Schildesche nochmal zum 3:3 ausgleichen konnte, nahm der DSC fortan die Zügel in die Hand und belohnte sich mit drei weiteren Toren, sodass am Ende ein 6:3-Erfolg zu Buche stand: “Wir haben das Tempo hochgehalten und uns zum Ende mit den Toren belohnt. Beide Mannschaften haben ein richtig gutes Spiel gezeigt – ich freue mich sehr über die Moral meiner Truppe. Sie hat nicht aufgegeben und immer weiter gemacht”, so ein sichtlich zufriedener Rieke.