DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/09/28/nlz-u16-gruesst-von-der-tabellenspitze/

NLZ: U16 grüßt von der Tabellenspitze

Ein – ergebnistechnisch – insgesamt eher mäßiges Wochenende liegt hinter Arminias Nachwuchs-Mannschaften, die in ihren Duellen häufiger den Kürzen zogen. Eine positive Ausnahme bildete dabei die U16, die nach vier Spieltagen von der Tabellenspitze grüßt. Die U11 verlebte einen ganz speziellen Samstag.

U19-Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld – Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
Lange Zeit hatte es für die Kirch-Elf gegen spielstarke Leverkusener nach einem Punktgewinn ausgesehen. Bis zur 80. Minute hielt der DSC die Null und schaffte es, die Leverkusener immer wieder in Zweikämpfe zu verwickeln und vor Probleme zu stellen. Genau das war auch die Devise Oliver Kirchs, der seiner Mannschaft mit auf den Weg gab, den spielstarken Nachwuchs von Bayer “immer wieder zu stressen”. Auch wenn der DSC offensiv selbst nicht allzu sehr in Erscheinung trat, sei sein Team die etwas bessere Mannschaft gewesen, weswegen Kirch mit der Leistung seiner Jungs trotz der knappen Niederlage absolut nicht unzufrieden gewesen sei.

Den Leverkusenern, gespickt mit technisch versierten und spielstarken Einzelspielern, gelang zehn Minuten vor Schluss der goldene Treffer des Tages. Dieser sei in der Entstehung etwas “unglücklich” gewesen, da die schwarz-weiß-blaue Elf den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor. In den Schlussminuten hatten Kapitän Dildar Atmaca und Bahattin Karahan den Ausgleich in einer umkämpften und offenen Partie auf dem Fuß, doch die Kugel fand nicht den Weg ins Leverkusener Tor. So blieb es am Ende bei einer 0:1-Niederlage, der Cheftrainer Kirch aber dennoch gute und positive Dinge abgewinnen konnte. Am kommenden Wochenende hat die U19 spielfrei, ehe sie die darauffolgende Woche auf den Nachwuchs von Viktoria Köln trifft. Mit der Leistung vom Bayer-Spiel sollten dann die ersten Punkte in der Bundesliga eingefahren werden können.

U17-Bundesliga: Bayer Leverkusen – DSC Arminia Bielefeld 6:0 (4:0)
Was wäre wohl passiert, hätte Cem Dogan nach wenigen Minuten seine Großchance zum 1:0 genutzt? Diese Frage bleibt leider unbeantwortet, denn bekanntlich ist das Leben kein Konjunktiv – auch nicht bei der U17 des DSC. Beim starken Nachwuchs von Bayer Leverkusen musste die Elf von Trainer Marcel Drobe in eine 0:6-Niederlage einwilligen. Besonders Bayers Stürmer Moustfa, der vor der Halbzeit einen lupenreinen erzielte, bekam die Arminia-Defensive im Schatten des Bayer-Kreuzes nicht in den Griff: “Leverkusen hat seine Stärken nach den ersten Toren ausgespielt und uns nicht mehr zur Entfaltung kommen lassen”, so Drobe, der mit ansehen musste, wie der Titelfavorit am Ende etwas zu leicht zu den insgesamt sechs Toren gekommen war: “Wir mussten im Vergleich zur Lippstadt-Partie etwas wechseln, das hat uns nicht sonderlich geholfen”, so der U17-Trainer, der für das kommende Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15 Uhr, Bölllhoff-Stadion) auf eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft hofft.

U16-Landesliga: SC Verl – DSC Arminia Bielefeld 0:4 (0:1)
Die von Arsenije “Klio” Klisuric trainierte U16 des DSC grüßt nach dem überzeugenden 4:0-Auswärtssieg beim SC Verl von der Tabellenspitze der Landesliga. Der ostwestfälische Nachbar hielt das Spiel recht lange offen, doch spätestens mit dem 2:0-Treffer in der 60. Minute war der Widerstand der Verler gebrochen. “Natürlich ist es schön, dass wir auf Platz eins stehen, aber wir müssen weiter beharrlich arbeiten. Das Gute ist, dass es noch einige Dinge gibt, die wir verbessern können und müssen”, so “Klio”, der damit beispielsweise das Spiel im letzten Drittel meint. Dies sei laut des Trainers auch in Verl noch ausbaufähig gewesen. Dennoch reichte es am Ende zu einem 4:0-Auswärtssieg, sodass der DSC nach vier Spieltagen mit acht Punkten aus vier Spielen von der Spitze grüßt.

U15-Regionalliga: VfL Bochum 1848 – DSC Arminia Bielefeld 1:1 (1:0)
Beim Gastspiel in Bochum lief die schwarz-weiß-blaue U15 früh einem Rückstand hinterher (5.). Davon ließ sie sich in der Folge jedoch nicht beirren und kam in einem ausgeglichenen Spiel immer wieder zu Chancen. Eine davon nutzte der DSC-Nachwuchs in der 64. Minute, sodass die von Gabriel Imran trainierte U15 die Heimreise nach Bielefeld mit einem Punkt im Gepäck antreten konnte.

U14-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – Fortuna Düsseldorf 1:3 (1:1)
Nichts zu holen war für unsere U14 im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. 1:3 hieß es am Ende einer durchaus ausgeglichenen Partie. Zur Pause hatte es 1:1 gestanden und der DSC war gefühlt im psychologischen Vorteil, da man quasi mit Halbzeitpfiff die Düsseldorfer Führung (33.) egalisieren konnte. Doch ein “Minutenschlaf” nach Wiederanpfiff sorgte für betretene Bielefelder Gesichter – ein Doppelschlag (43. & 47.) schockte die Elf von Mike Oziembala, die fortan alles versuchte und zu Möglichkeiten kam, doch das viel zitierte Spielglück nicht auf ihrer Seite hatte.

U12-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – Fortuna Düsseldorf
“Kein sonderlich hochklassiges Spiel” sah U12-Cheftrainer Tom Rerucha im Schatten der SchücoArena und sprach dabei vom Spiel seiner Schützlinge gegen Fortuna Düsseldorf. “Wir hatten gute Chancen in der ersten Halbzeit, waren generell aber zu unruhig im Spiel mit dem Ball. Das war etwas schade, weil wir das unter der Woche im Training geübt hatten und es da gut lief”, so Rerucha weiter. Der DSC konnte 1:0 in Führung gehen, verpasste es im Anschluss aber, weitere Akzente nach vorne zu setzen. So kam es, wie es kommen musste. Kurz vor Schluss fasste sich ein Fortuna-Akteur aus der Ferne ein Herz und traf unhaltbar zum 1:1-Endstand: “Am Ende ist es ein gerechtes Unentschieden. Ich weiß, dass die Jungs mehr können, sie haben kämpferisch alles gegeben”, so der U12-Trainer abschließend.

U10-Kreisliga: SC Bielefeld 04/26 – DSC Arminia Bielefeld 2:8
Der eigentliche Höhepunkt der U10 war beileibe nicht der 8:2-Sieg am Meierteich – bei der U11 des SC Bielefeld – sondern der gemeinsame Stadionbesuch am Samstagnachmittag, um dem Heimspiel der Profis gegen den 1. FC Köln beizuwohnen. “Für viele der Jungs war es tatsächlich das erste Mal in der SchücoArena. Es ist schön zu sehen, wie sehr die Jungs mitgehen und wie sie sich Woche für Woche mehr für den DSC begeistern. Man darf ja nicht vergessen, dass manche der Spieler erst seit acht Wochen bei uns im Verein sind – umso toller ist es zu sehen, mit welcher Leidenschaft sie zu Arminia halten.” Zum 8:2-Sieg seiner Schützlinge wollte Cheftrainer Marco Rieke, der vor Stadionbesuch in der SchücoArena mit seiner Mannschaft in der Stadt noch essen war, eigentlich nicht viel Worte verlieren: “Wir sind 2:0 in Rückstand geraten, haben dann aber rechtzeitig die Schalter umgelegt. Am Ende war es ein souveräner Sieg, bei dem wir auch das eine oder andere sehenswerte Tor erzielt haben”, so der U10-Trainer abschließend, der aber auch betonte, dass kein Tor so schön war, “wie das von ‘Eddy'”.