DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2020/12/18/fabian-klos-virtuell-zu-gast-bei-den-arminis/

Fabian Klos virtuell zu Gast bei den Arminis

Arminias Kapitän stattete den Arminis einen virtuellen Besuch ab. Er stellte sich ihren Fragen live auf Instagram und outete sich als großer Weihnachtsfan.

Aufgrund der Corona-Pandemie können die Arminis die DSC-Profis zurzeit leider nicht wie gewohnt treffen. Auf den Kontakt möchten sie jedoch trotzdem nicht verzichten und so trafen sie nach Cedric Brunner, Cebio Soukou, Sven Schipplock und Reinhold Yabo nun auch Arminias Nummer neun vor der Kamera. Schon im Vorfeld hatten die Arminis Fragen an den Stürmer geschickt und konnten mit Hilfe ihrer Eltern weitere im Live-Chat auf Instagram stellen. Fabi war gut gelaunt und antwortete bereitwillig.

Die Arminis erfuhren, dass Arminias Kapitän großer Weihnachtsfan ist und am liebsten die gesamte Wohnung mit Weihnachtskitsch vollstellen würde. Fabis geschmückten Tannenbaum konnten die Arminis im Hintergrund bewundern und wissen nun auch, dass er das Fest aufgrund der Corona-Pandemie nur im ganz kleinen Kreis mit seiner Familie feiert. Zudem ist die Weihnachtspause in diesem Jahr extrem kurz, sodass auch die Verschnaufpause sehr knapp ausfällt, bevor es am 02. Januar (HALBVIER) daheim gleich gegen Borussia Mönchengladbach geht. Die erste Liga sei “sehr anspruchsvoll”, wusste Klos zu berichten und die Arminis wollten wissen, wie sehr er sich über sein erstes Bundesligator gefreut habe: “Das war schön, aber viel mehr habe ich mich über den Sieg gegen Mainz gefreut, auch wenn ich da kein Tor geschossen habe”, gab der Stürmer zu.

Von vielen wird Fabian Klos als Urgestein und Arminia-Legende bezeichnet. Für Fabi ist aber Rainer Schonz, der Zeugwart der Blauen, die wahre Legende: “Schonzi ist ein ganz besonderer Mensch”, schwärmte Klos und man merkte ihm die tiefe Verbundenheit zum DSC und zum Zeugwart an, der ihn seit seiner ersten Stunde vor bald zehn Jahren bei Arminia begleitet. Auf die Schnelle konnte Fabi seine Arminia-Jahre dann auch gar nicht zusammenfassen. “Da sind so viele Sachen passiert, ich habe so viele Leute kennengelernt. Zu einigen Spielern haben sich enge Freundschaften entwickelt wie zu Stephan Salger, Patrick Schönfeld, Cedric Brunner oder Sören Brandy.” Aber auch von seinen Trainern sprach Klos sehr positiv. “Ob Stefan Krämer, Norbert Maier, Jeff Saibene oder jetzt Uwe Neuhaus – von allen konnte ich etwas lernen und für mich als Fußballer mitnehmen.”

Wie alle DSC-Profis hofft auch Fabian Klos, bald wieder mit Fans im Stadion spielen zu können: “Vor den leeren Tribünen zu spielen, das ist wirklich nicht schön!” Und auch die Arminis hoffen, den Kapitän und sein Team bald wieder live unterstützen zu können und dann auch wieder hautnah bei einer schönen Arminis-Veranstaltung treffen können. Bis dahin drücken sie die Daumen, dass Arminia den Klassenerhalt schafft und die Arminia-Legende Klos noch möglichst viele Tore im schwarz-weiß-blauen Dress erzielt.