DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/schedule/dsc-arminia-bielefeld-1-fc-heidenheim-1846-5/

So., 28.06.2020 15:30 Uhr

DSC Arminia Bielefeld
1. FC Heidenheim

DSC Arminia Bielefeld3:01. FC Heidenheim

Abpfiff

1:0
14. Fabian Klos

2:0
17. Andreas Voglsammer

32. Konstantin Kerschbaumer

Robert Leipertz für Tim Kleindienst

Marc Schnatterer für Konstantin Kerschbaumer

Norman Theuerkauf für Jonas Föhrenbach

3:0
53. Jonathan Clauss

59. Stefan Schimmer für David Otto

65. Cebio Soukou für Jonathan Clauss

65. Tom Schütz für Nils Seufert

78. Tobias Mohr für Denis Thomalla

80. Florian Hartherz für Anderson Lucoqui

80. Patrick Weihrauch für Andreas Voglsammer

85. Stephan Salger für Amos Pieper

Tore

14. 1:0 Fabian Klos

17. 2:0 Andreas Voglsammer

53. 3:0 Jonathan Clauss

Karten

32. Konstantin Kerschbaumer

Auswechselungen

Robert Leipertz
Tim Kleindienst

Marc Schnatterer
Konstantin Kerschbaumer

Norman Theuerkauf
Jonas Föhrenbach

59. Stefan Schimmer
David Otto

65. Cebio Soukou
Jonathan Clauss

65. Tom Schütz
Nils Seufert

78. Tobias Mohr
Denis Thomalla

80. Florian Hartherz
Anderson Lucoqui

80. Patrick Weihrauch
Andreas Voglsammer

85. Stephan Salger
Amos Pieper

GegnerinfosPK-BerichtBerichterstattungSpielberichtStimmenDaten

Nach dem Highlight ist vor dem Highlight

In der Vereinsgeschichte des 1. FC Heidenheim ist das Spiel gegen den DSC am Sonntag (15:30 Uhr) wohl eins der Wichtigsten. Und das, nachdem man am vergangenen Spieltag wohl ebenfalls eines der Wichtigsten der Vereinsgeschichte absolvierte – und dieses fast schon dramatisch gewann.

Es lief die 95. Minute im intensiven Spitzenspiel zwischen dem Vierten (FC Heidenheim) und dem Dritten (Hamburger SV) der zweiten Bundesliga. Ein letztes Mal flankte FCH-Urgestein Marc Schnatterer den Ball von links in den Hamburger Strafraum. Ein letztes Mal kam Stürmer Tim Kleindienst an den Ball und legte ihn in die Mitte. Ein letztes Mal knallte Ex-Armine Konstantin Kerschbaumer die Kugel auf das Tor. Was folgte, war die pure Ekstase, denn der Österreicher jagte den Ball zum 2:1-Sieg in die Maschen. Wenige Sekunden später pfiff Deniz Aytekin die Partie ab und die Heidenheimer hatten durch den Sieg tatsächlich die Plätze mit dem HSV getauscht. Zum ersten Mal seit dem ersten Spieltag steht die Elf von Trainer Frank Schmidt damit wieder auf einem der drei ersten Plätze.

Eben jener Schmidt, der seit 2007 an der Heidenheimer Seitenlinie steht und den Verein von der Ober- bis in die zweite Liga führte, spürt im Vorfeld der Partie in der SchücoArena enorm viel Vorfreude. Auf der vereinseigenen PK sagte der 46-Jährige, dass es für sein Team um alles gehe und man entschlossen an die Aufgabe herangehe: “Wir denken nicht so sehr an die Tabellenkonstellation, sondern fahren nach Bielefeld, um dieses Spiel zu gewinnen. Wir sind überzeugt, dass wir die Situation für uns nutzen können.”

Die Situation nutzen bedeutet in dem Fall, dass der FCH sein Spiel gewinnt, um den Ein-Punkte-Vorsprung auf den HSV (der zeitgleich zuhause den SV Sandhausen empfängt) zu verteidigen. Gelingt dies, würde der FCH das erste Mal in seiner Vereinsgeschichte auf den Aufstiegsspielen zur Bundesliga teilnehmen und dort entweder auf den SV Werder Bremen oder Fortuna Düsseldorf treffen. Eine Entwicklung, die Präsident Holger Sanwald mehr als stolz macht: “Wir haben uns unsere momentane Situation über Jahre erarbeitet. Manchmal reibt man sich schon die Augen, aber wir können unsere Entwicklung richtig einordnen und freuen uns über diese. Wir haben in den letzten Jahren seriös und verlässlich gearbeitet und haben uns Schritt für Schritt in der 2. Bundesliga etabliert. Da gehört viel Arbeit dazu.”

Auf eine Menge Arbeit kann sich auch der DSC einstellen, denn die Heidenheimer werden in ihrem Spiel des Jahres wohl noch mehr reinwerfen, als sowieso schon.  Dass die Neuhaus-Elf jedoch auch alles geben würde, das Spiel gewinnen und damit die sportliche Fairness wahren wolle, verkündete Arminias Chefcoach auf der Spieltags-PK. Eine Ausgangsposition, die für ein spannendes Duell sprechen.

“Werden nicht von unseren Prinzipien abweichen”

Am Sonntag geht es für den DSC Arminia Bielefeld im letzten Spiel der Saison gegen den 1. FC Heidenheim (15:30 Uhr). Eben jene Heidenheimer könnten mit einem Sieg in der SchücoArena den dritten Platz sichern. Uwe Neuhaus betonte auf der Pressekonferenz, dass er trotz der bereits feststehenden Meisterschaft die “sportliche Fairness wahren und die Partie gewinnen” wolle.

Uwe Neuhaus über den Fakt, dass der DSC das Zünglein an der Waage sein könnte:

“In der Regel geht es im letzten Spiel häufig um eine Menge – für uns zum Glück nicht, für den 1. FC Heidenheim und den Hamburger SV steht viel auf dem Spiel. Dementsprechend teuer wollen wir uns verkaufen. Ich habe in den letzten Wochen mehrfach betont, dass wir bis zum Abpfiff der Saison alles geben. Wir werden nicht von unseren Prinzipien abweichen und sportliche Fairness wahren – wir wollen das Spiel gewinnen. Ich kann mich zu 100% auf die Mannschaft verlassen.”

Uwe Neuhaus über den 1. FC Heidenheim:

“Heidenheim ist richtig gut drauf. Dass sie besonders hinten raus noch eine enorme Wucht entwickeln und Spiele gewinnen, davon konnten wir uns erst vergangene Woche überzeugen lassen. Sie sind Tabellendritter und wollen den Platz verteidigen. Ich kenne meinen Trainerkollegen Frank Schmidt mittlerweile sehr gut – gegen sein Team waren es immer enge Duelle. Er weiß, wie er die Mannschaft motivieren und pushen kann. Sie sind nicht abzuschütteln, stehen nach jedem Zweikampf sofort wieder auf. Wir haben ein hartes Stück Arbeit vor uns.”

Uwe Neuhaus über die Personalsituation:

“Alle Spieler hatten eine Woche Pause, Frische ist kein Thema. Ich werde die Mannschaft aufstellen, bei der ich mir sicher bin, dass sie die Partie gewinnen kann, wobei es da auch mehrere Varianten gibt. Ein großer Teil des Erfolgs war, dass Spieler immer wieder eingesprungen sind, wir aber weiter erfolgreich waren. Ausfälle wurden kompensiert. Wie ich mich entscheide, weiß ich noch nicht. Nur, weil ein Spieler den Verein verlässt, heißt es nicht, dass er automatisch spielt.”

Nicht mit dabei sein werden Nils Quaschner, Keanu Staude, Basti Müller, Joan Simun Edmundsson und Joakim Nilsson.

Uwe Neuhaus über die Trainingssteuerung:

“Nach dem Karlsruhe-Spiel hatten wir zwei Tage frei, um die vier Spiele in zehn Tagen verarbeiten zu können – mental und körperlich. Mittwoch haben wir vorausgeschaut und Urlaubspläne und Laktattest gemacht. Donnerstag haben wir angefangen, uns auf das Spiel vorzubereiten – dazu gehörte auch eine Video-Analyse. Am Samstag haben wir dann noch unser Abschlusstraining.”

Uwe Neuhaus über den Austausch mit dem gesamten Trainerteam:

“Im Trainerteam haben wir lange zusammengesessen und uns gegenseitig Feedback gegeben. Wir haben uns darüber ausgetauscht, welche Dinge wir verbessern können und was wir an Materialien brauchen. Ich finde es schon wichtig, dass man sich offen und ehrlich miteinander unterhält. Was im Jahr passiert, kann man nicht alleine für sich bearbeiten. Es war eine offene und ehrliche Runde, hat uns gut getan. Wir haben das Jahr zusammen eingeordnet. Ob es jetzt endgültig angekommen ist, dass wir erste Liga spielen? Ich weiß es, klar, aber dieses Gefühl kommt vielleicht erst im Urlaub.”

Die Pressekonferenz vor #DSCFCH könnt ihr euch im Re-live auf #ArminiaClubTV angucken:

Wie kann ich das Heimspiel gegen den FCH live verfolgen?

Leider wird unser letztes Heimspiel der Saison am Sonntag (15:30 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim ein weiteres Mal unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Trotzdem wollen wir euch die Partie so nahe wie möglich bringen und empfehlen euch daher die folgenden Optionen, um die Partie gegen den Drittplatzierten hautnah zu verfolgen:

  • SKY überträgt das Spiel live aus der SchücoArena – das Spiel kann als Einzeloption kostenpflichtig gebucht werden!
  • Im “Arminia-Sportclub” werden wir das Spiel 90 Minuten lang im Fanradio kommentieren.
  • Radio Bielefeld (98,3) in Person von Ulrich Zwetz berichtet mehrmals live aus der SchücoArena
  • Besonders für Menschen mit Sehbehinderung steht die traditionelle Reportage des ASC zur Verfügung. Alle Informationen dazu gibt es hier!

Nicht nachgelassen und 3:0 gewonnen, stark!

Auch im letzten Saisonspiel lässt der DSC Arminia Bielefeld nicht locker und gewinnt gegen den 1. FC Heidenheim mit . Klos und Voglsammer sind die Torschützen.

 

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt.