DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/schedule/dsc-arminia-bielefeld-holstein-kiel-4/

So., 19.05.2019 15:30 Uhr

SC Paderborn 07
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07vsSC Paderborn 07

0 0

Tage

0 0

Stunden

0 0

Minuten

So., 19.05.2019 15:30 Uhr

DSC Arminia Bielefeld(0)
Holstein Kiel (0)

GegnerinfosPK-BerichtBerichterstattungSpielberichtStimmenDaten

Alles auf Anfang

Es hätte alles so schön ruhig sein können, im vergangenen Sommer in Kiel. Wäre da nicht diese ungemein erfolgreiche Saison 2017/2018 gewesen! Denn Erfolg weckt Begehrlichkeiten und so musste der KSV Holstein einen unfreiwilligen Umbruch vollziehen, meisterte diesen aber bravourös

Als Aufsteiger aus der 3. Liga mischten die Kieler die 2. Bundesliga im vergangenen Jahr so richtig auf. Eine beachtliche Leistung, die umso mehr zu würdigen ist, wenn man bedenkt, dass einhergehend mit dem sportlichen Erfolg im Lauf der Rückrunde beinahe wöchentlich über den Abgang wichtiger Verantwortungsträger und Spieler spekuliert wurde. Schon im Frühjahr wurde das Interesse des 1.FC Köln an Erfolgstrainer Markus Anfang bekannt. Als der mediale Druck zu hoch wurde – Anfang hätte seinen Wechsel gerne erst nach der Saison verkündet– wurde schließlich am 17. April Anfangs Wechsel zum 1.FC Köln bekannt gegeben. Die sportlichen Leistungen litten darunter jedoch keineswegs, das Team beendete die Saison mit Anfang auf dem dritten Tabellenplatz, musste sich in der Relegation zur 1. Bundesliga jedoch dem VfL Wolfsburg geschlagen geben.

Neben Anfang verließ mit Ralf Becker auch der Geschäftsführer Sport den KSV Holstein im Sommer. Zwar wurde sein Wechsel zum Hamburger SV erst am 28. Mai offiziell bekannt gegeben, doch sein Abschied war schon einige Zeit vorher ein offenes Geheimnis. Nach einer überaus erfolgreichen Saison standen die Kieler also ohne sportliche Führung da – alles auf Anfang also!

Ende Mai gaben die Kieler dann die Verpflichtung von Tim Walter als neuem Cheftrainer bekannt. Der 43-Jährige war bis dato im Profifußball – ebenso wie sein Vorgänger Anfang, als dieser in Kiel anheuerte – ein unbeschriebenes Blatt. Walter war zuvor in der Nachwuchs-Abteilung des FC Bayern München tätig und hatte dort unter anderem 2017 die U17 zur Deutschen Meisterschaft geführt. Einige Tage später bekam Walter mit Fabian Wohlgemuth dann auch einen neuen Sportdirektor, und damit seinen Vorgesetzten, an seine Seite gestellt. Der 40-jährige Wohlgemuth war zuvor als Leiter der Nachwuchsabteilung beim VfL Wolfsburg angestellt.

Das neue Führungsduo machte sich sogleich an die Arbeit. Das war auch bitter nötig, schließlich hatten mit Marvin Ducksch, Dominick Drexler und Rafael Czichos drei absolute Topspieler den Club im Sommer verlassen. Bei seinen Verpflichtungen bewies das Duo jedoch eine gute Nase. Ob Jae-sung Lee, Janni Serra, Hauke Wahl, Jannik Dehm oder Jonas Meffert – nahezu jeder Neuzugang übertraf die Erwartungen und trug seinen Teil dazu bei, dass die Kieler auch diese Saison dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. Hinter den Kulissen laufen derweil die Planungen für die neue Saison, denn mit David Kinsombi und Kingsley Schindler werden auch diesen Sommer erneut zwei Leistungsträger den Verein verlassen.

“Es ist angerichtet”

Bald ist Sommerpause, doch bevor es für Arminisa Profis in den wohlverdienten Sommerurlaub geht, steht noch ein Pflichtspiel in dieser Saison auf dem Programm. Uwe Neuhaus und Amos Pieper blickten in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Holstein Kiel auf den 34. Spieltag und die anstehende Pause voraus.

“Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer” – das wusste schon der antike römische Dichter Ovid. Vielen Fans werden die Wochenenden ohne Bundesligafußball sicherlich fehlen, doch schon damals wusste man, dass Pausen die Grundlage für gute Arbeit darstellen. So sei, laut Uwe Neuhaus, Urlaub immer schön, aber er sagte auch: “Ich freue mich auf das Spiel, die Zeit ist rasend schnell vergangen.” 17 Spiele ist es nun her, dass Uwe Neuhaus den Posten des Cheftrainers in Bielefeld übernahm. Sein Debüt gab er damals im Hinspiel gegen Kiel, als Arminia nach zehn sieglosen Spielen wieder einen Sieg einfahren konnte. “Ich bin zufrieden, wie alles gelaufen ist. Ein Sieg würde alles abrunden, denn dann wären wir sicher Zweitplatzierter in der Rückrundentabelle. Davon können wir uns zwar nichts kaufen, doch das hätte schon Aussagekraft”, so Neuhaus.

Auch Amos Pieper blickt auf seine noch junge Karriere bei Arminia positiv zurück: “Ich bin zufrieden, wie es bisher funktioniert hat. Jedes Spiel, das ich spielen darf, hilft mir weiter.” Pieper pflichtete seinem Trainer bei, dass man sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden wolle. “Wir können mit einem Sieg unserer Rückrunde die Krone aufsetzen. Außerdem sind wir das unseren Fans schuldig, die uns die komplette Saison über, egal in welcher Lage, großartig unterstützt haben”, betonte Pieper. Laut Neuhaus fehle es der Mannschaft auch weiterhin nicht an Motivation. “Am Sonntag ist alles angerichtet. Die Mannschaft wird nochmal alles investieren, was sie hat und dann können wir alle zufrieden sein. Erfolg ist immer eine Zusammenarbeit von mehreren Personen. Vom Trainerteam, dem Team hinter dem Team und den Spielern – es ist eine Zusammenarbeit von allen. Nicht zu vergessen auch diejenigen, die in der Geschäftsstelle arbeiten”, betonte Neuhaus.

Was das Personal betrifft, werde Manuel Prietl nach abgesessener Gelbsperre wieder in die Mannschaft zurückkehren. Weiterhin fehlen werden die Langzeitverletzten Sven Schipplock, Nils Quaschner und Christopher Nöthe. Außerdem werden Cédric Brunner (Schultereckgelenksprengung), Nils Seufert (Schambeinprobleme) und Keanu Staude (muskuläre Probleme) am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Nach seiner Suspendierung wird auch Julian Börner weiterhin nicht zum Kader gehören. Tom Schütz werde wohl auch am letzten Spieltag auf der rechten Abwehrposition den verletzten Brunner ersetzen.

Auch wenn Arminia nicht mehr Aauf- oder absteigen kann, verspüren die Protagonisten große Vorfreude auf das Spiel, um in der Tabelle möglicherweise noch etwas nach oben zu rutschen. “Dafür spielen wir Fußball, für Punkte und Platzierungen”, sagte Pieper. Und weiter: “Dann haben wir uns den Urlaub auch verdient. Ein paar freie Tage mit Freunden und Familie, fernab vom Fußball tun gut, um zu regenerieren und vor allem den Kopf frei zu bekommen.” Der römische Dichter Ovid würde Pieper zweifelsfrei zustimmen. Denn nach einer turbulenten Saison mit Hochs und Tiefs wird es allen Beteiligten gut tun, einmal abschalten zu können, um dann in der neuen Saison wieder voll angreifen zu können.

Weitere Aussagen von Neuhaus und Pieper gibt es auch im Arminia-Podcast von Radio Bielefeld.

Auf ArminiaClubTV nimmt Tom Schütz zum Ende der Saison nochmal Anlauf:

Die ganze Pressekonferenz gibt es auf ArminiaClubTV zu sehen:

Berichterstattung DSC – Kiel

Wo kann ich Arminia unterwegs live verfolgen? Wann und wo sehe ich die Highlights des Spiels? Hier gibt es einen Überblick zur Berichterstattung gegen Holstein Kiel.

Wer keine Chance hat, sich ein Ticket zu kaufen, um am Sonntag um 15:30 Uhr das Spiel gegen Holstein Kiel live in der SchücoArena zu verfolgen, dem seien folgende Alternativen empfohlen:

  • In unserer Arminia-App bieten wir euch einen ausführlichen Liveticker inkl. interessanter Statistiken an!
  • Auf unserem Twitter-Kanal halten wir euch immer auf dem Laufenden.
  • Per ASC-Audio-Livestream werden alle Heim und Auswärts-Pflichtspiele übertragen.
  • Radio Bielefeld berichtet ebenfalls von der Begegnung. Reporter Ulrich Zwetz ist 90 Minuten vor Ort und meldet sich mehrmals live aus der SchücoArena.
  • Sky zeigt das Spiel live und in der Konferenz.

Ihr wart beim entscheidenden Tor noch in der Schlange vor der Bratwurstbude oder ihr habt die Rudelbildung samt roter Karte dank eurer drückenden Blase verpasst? Hier findet ihr nach Schlusspfiff Bewegtbilder von der Partie:

  • Sky, “Alle Spiele, alle Tore”, nach Spielende (Sonntag)
  • Sky Sport News, “Die 2. Bundesliga”, 19:30 bis 21:15 Uhr (Sonntag)
  • Sport1, “Die 2. Bundesliga”, 20:15 bis 22:00 Uhr (Sonntag)
  • RTL Nitro, “100 % Bundesliga”, 22:15 bis 00:00 Uhr (Montag)

1:0-Sieg im letzten Akt – “Happy Holidays”, Arminia

Dritter Sieg in Folge zu Null, zweitbestes Team der Rückrunde und den Zuschauerrekord geknackt! Arminia veredelt eine super Rückrunde mit einem 1:0-Heimsieg über Holstein Kiel. Jonathan Clauss schießt den Treffer des Tages.

Auf den Tag genau vor 59 Jahren hatte Marilyn Monroe ihren letzten öffentlichen Auftritt, als sie im New Yorker Madison Square Garden zu Ehren des anwesenden US-Präsidenten John F. Kennedy “Happy Birthday, Mr. President” sang. Auch Arminia hatte heute den vorerst letzten Auftritt vor der Sommerpause und konnte einmal mehr überzeugen. Somit haben sich die Spieler die Sommerpause absolut verdient. “Happy Holidays”, Arminia!

Vor dem Spiel wurden die DSC-Kicker Sören Brandy, Christopher Nöthe, Baboucarr Gaye und Julian Börner verabschiedet. Das Quartett verlässt den Verein. Arminias Trainer Uwe Neuhaus veränderte sein Team im Vergleich zum 3:0-Auswärtssieg beim SV Sandhausen auf einer Position. Manuel Prietl rückte für Patrick Weihrauch in die Startelf, der dafür auf der Bank Platz nahm.

Vor insgesamt 22.867 Zuschauern – damit stellt der DSC einen neuen Zuschauerrekord für die zweite Liga auf (19.127 Zuschauer pro Spiel) – kamen die Gäste aus dem hohen Norden etwas besser ins Spiel. Den ersten Torabschluss konnte dementsprechend ein Kieler verzeichnen, doch Laszlo Benes verzog nach 30 Sekunden knapp. Auch der zweite Torschuss gehörte den Kielern, doch Masaya Okugawa setzte den Ball über das Tor (7.). Nach 13 Minuten hätte es dann fast geklingelt, doch Kiels Linksverteidiger Johannes van den Bergh zielte bei seinem risikoreichen Volleyschuss etwas zu ungenau.

Es dauerte bis zur 16. Minute, ehe sich auch der DSC im Spiel anmeldete. Kapitän Fabian Klos sah auf der rechten Seite den freien Reinhold Yabo, der vom Strafraumeck abzog, doch ein Kieler Bein fälschte den Schuss zur Ecke ab. Die beste Chance der ersten 30 Minuten gehörte den Gästen – eine flache Hereingabe des quirligen Okugawa verpasste Jae Sung Leer denkbar knapp (25.). In der 32. Minute konnte sich der DSC eine erstklassige Chance erspielen. Der Situation voraus ging eine tolle Kombination über Klos und Anderson Lucoqui. Arminias Nummer vier zog anschließend in die Mitte und passte rechts den Ball auf Schütz. Dieser legte sich den Ball zurecht und flankte auf Voglsammer, der das Spielgerät um Zentimeter am Tor vorbeiköpfte. Kurze Zeit später hatten die zahlreichen Arminia-Fans den Torschrei zwei weitere Male auf den Lippen – nach einem schnell ausgeführten Abstoß nach Kieler Ecke verlängerte Klos auf Joan Simun Edmundsson, der vor dem Tor den Kieler Schlussmann Doninik Reimann anschoss. Der Abpraller landete bei Voglsammer, der ebenfalls am starken Kieler Schlussmann scheiterte (37.)

Arminia war nun in der Partie – Yabo und Voglsammer (39. & 40.) setzten ihre Schüsse jedoch neben den “Störche”-Kasten. Die Zuschauer feierten die DSC-Kicker in ihrer Drangphase und hätten beinahe den Bielefelder Führungstreffer bestaunen können. Voglsammer wurde auf der linken Seite von Klos freigespielt, marschierte bis zur Grundlinie und passte dann scharf in den Strafraum, wo Yabo den Ball äußerst knapp verpasste. Es sollte die letzte Szene einer ausgeglichenen ersten Halbzeit sein, weswegen es mit dem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine ging.

Unverändert ging es in den zweiten Abschnitt und auch in diesem hatte KSV-Spieler Benes die erste Chance. Seinen Schuss aus zentraler Position konnte Stefan Ortega Moreno im Bielefelder Tor allerdings ohne Probleme festhalten. Nach genau einer Stunde wechselte Uwe Neuhaus das erste Mal und brachte Jonathan Clauss für Yabo. In den anschließenden Minuten hätte der DSC fast auf das 1:0 gestellt, doch erst schoss Voglsammer nach Klos-Vorlage Riemann an (62.) und dann schlenzte der eingewechselte Clauss das Leder knapp neben das Tor (64.). Arminia blieb am Drücker, doch nach Doppelpass mit Klos entschied sich der emsige Clauss leider für den Abschluss aus spitzem Winkel statt für ein Abspiel auf den besser postierten Edmundsson.

Besser machte es der Franzose dann wenige Minuten später – eine scharfe Voglsammer-Flanke bekam die Kieler Abwehr nicht geklärt, sodass der Abpraller bei Arminias Nummer 23 landete. Dieser fackelte nicht lange, nahm den Ball volley und traf auch mit Hilfe des Innenpfostens zum mittlerweile verdienten und vor allem hochumjubelten 1:0 in die Maschen (69.)! Das Spiel erholte sich in der Folge etwas. In der 82. Minute landete ein klasse Diagonalball bei Voglsammer, der auf das Tor marschierte, den Ball quer auf Clauss legen wollte, doch in letzter Sekunde gestört wurde. Kurz darauf wurde Patrick Weihrauch für Edmundsson ins Spiel gebracht und hatte nach wenigen Sekunden auch gleich seine erste Möglichkeit, doch hinter die Klos-Flanke bekam Arminias Nummer sieben nicht genug Druck (85.). Drei Minuten später wurde es noch einmal richtig laut in der vollen SchücoArena. Der Grund? Sören Brandy kam für Voglsammer ins Spiel und bekam seine letzten Minuten im DSC-Dress. In der rund dreiminütigen Nachspielzeit passierte nicht mehr viel, sodass es beim – aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten – 1:0-Heimsieg des DSC blieb.

Im Song der verstorbenen Marilyn Monroe heißt es: “Thank’s Mr. President, for all the things you’ve done, the battles you’ve won”. Zeilen, die man auch auf die Arminia-Saison übertragen kann. Zuschauerrekord geknackt, Zweiter der Rückrundentabelle und zum Abschluss drei Siege zu Null in Folge! Vielen Dank für das Geleistete, Arminia. Vielen Dank für die gewonnen Duelle, das 1:0 gegen Kiel inklusive.

Auf ArminiaClubTV gibt es die Pressekonferenz nach dem Spiel zu sehen:

Stimmen zum Spiel

In der zweiten Hälfte haben wir alles reingeworfen und super gespielt. Ich freue mich sehr über den Sieg und darüber, dass ich den entscheidenden Treffer markieren konnte. Als ich gesehen habe, dass der Ball zu mir kommt, habe ich mir einfach ein Herz gefasst, obwohl der Ball nicht leicht zu nehmen war. Umso schöner, dass es dann geklappt hat. Jetzt freue ich mich auf den Urlaub und auf den Besuch in Frankreich bei meiner Familie. Leider sind die gut fünf Stunden Autofahrt für meine Mutter zu Heimspielen etwas zu viel (lacht).

Jonathan Clauss

Wir sind einfach zufrieden, dass wir das Spiel gewinnen konnten, denn wir hatten uns vorgenommen, uns mit drei Punkten von den Fans zu verabschieden und etwas zurückzugeben für die tolle Unterstützung. Es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben eine sehr starke Rückrunde gespielt. So zu spielen, sollte auch nächste Saison unser Anspruch sein. Wir müssen jetzt gut regenerieren und dann nächste Saison daran anknüpfen und das Selbstvertrauen mitnehmen. Es ist nichts Neues, dass die Stimmung hier sehr gut ist. Wie “Klose” eben draußen schon gesagt hat, unsere Fans sind einfach mehr als zweitklassig. Es war eine lange Saison mit vielen Höhen und Tiefen, deshalb ist es jetzt auch an der Zeit für die Sommerpause.

Tom Schütz

Wenn man die Rückrundentabelle liest, macht uns das schon stolz. Am Anfang hatten wir heute ein paar Schwierigkeiten, die spielstarken Kieler von unserem Tor wegzuhalten. In der zweiten Halbzeit wollten wir das Tor vielleicht mehr, wir haben uns vorgenommen, heute die Zuschauer mit drei Punkten zu verabschieden und das ist uns gelungen. Wir werden den zweiten Platz der Rückrundentabelle, die wir mit guter, ehrlich harter Arbeit erreicht haben, genießen und auch feiern, aber ab der neuen Saison haben wir davon leider schon nichts mehr. Ich möchte mich bei allen bedanken! Es war ein tolles halbes Jahr und ich hoffe, dass wir uns alle in der nächsten Saison gesund wiedersehen.

Uwe Neuhaus

Zuerst möchte ich Uwe Neuhaus gratulieren. Arminia hat eine richtig gute Rückrunde gespielt. Zum Spiel gibt es von unserer Seite nicht viel zu sagen. In der ersten Halbzeit war es noch in Ordnung, in der zweiten Hälfte war das nicht mehr gut. Wir wollten mit Freude und Elan spielen, aber das ist uns heute nicht gelungen. Trotzdem muss ich den Saisonverlauf loben. Wir haben Herz und Charakter gezeigt diese Saison, die Jungs haben sich sehr gut entwickelt und darauf bin ich stolz.

Tim Walter

DSC Arminia Bielefeld:
Ortega Moreno – Schütz, Behrendt, Pieper, Lucoqui – Yabo (60. Clauss), Salger, Prietl – Edmundsson (84. Weihrauch), Klos, Voglsammer (88. Brandy).

KSV Holstein:
Reimann – Dehm, Schmidt, Wahl (78. Bisseck), van den Bergh – Mühling, Karazor, Lee, Benes (65. Evina) – Okugawa (57. Honsak), Serra.

Tor:
1:0 (72.) Clauss.

Gelbe Karten:
Clauss/Evina

Zuschauer:
22.867