DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/schedule/dsc-arminia-bielefeld-sv-wehen-wiesbaden-2/

So., 01.03.2020 13:30 Uhr

DSC Arminia Bielefeld
SV Wehen Wiesbaden

DSC Arminia BielefeldvsSV Wehen Wiesbaden

0 0

Tage

0 0

Stunden

0 0

Minuten

GegnerinfosPK-BerichtBerichterstattungSpielberichtStimmenDaten

Da kommen Frühlingsgefühle auf

Nach Arminias beiden Heimspielen gegen Jahn Regensburg und Hannover 96, die von jeder Menge Wind und Regen begleitet wurden, ist die Hoffnung auf schönere Bedingungen in den kommenden Wochen durchaus berechtigt. Weiter geht es für den DSC passenderweise am 1. März, dem Tag des meteorologischen Frühlingsanfangs, wenn der SV Wehen Wiesbaden um 13:30 Uhr zu Gast in der SchücoArena ist, als. Ob der Wettergott dieser Begegnung wohlgesonnen ist, wird sich zeigen – einige Dinge über den kommenden Gegner des DSC sind schon in der Vorhersage klar.

Für den SVWW dürften die nächsten Wochen unabhängig des Wetters wohl noch einigermaßen stürmisch werden. In einer erwartet schweren Zweitligasaison kämpft der Aufsteiger eigentlich seit Beginn der Spielzeit gegen den Abstieg. Nach 23 Spieltagen stehen die Hessen mit 22 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz und haben bis auf zwei Ausnahmen auch immer einen Abstiegsrang oder den Relegationsplatz belegt. Trotzdem ist noch alles möglich für die Landeshauptstädter: Vor der Partie in der SchücoArena beträgt der Abstand auf den Karlsruher SC, der auf Relegationsplatz steht, lediglich zwei Punkte – zu Platz 15 (1. FC Nürnberg) sind es nur vier Zähler. Eine Prognose über den Saisonausgang der Wiesbadener fällt daher ähnlich schwer wie die tägliche Vorhersage von Meteorologen.

Seit Februar 2017 sitzt Arminias ehemaliger Trainer Rüdiger Rehm auf der Wiesbadener Bank und brachte frischen Wind in den Verein. Über die Plätze sieben, vier und drei in der dritten Liga führte er die Wiesbadener erstmals seit 2009 wieder in Deutschlands zweithöchste Spielklasse. In der Hinrunde traf seine Mannschaft zum ersten Mal in der zweiten Liga auf Arminia Bielefeld, wo es übrigens auch regnete – und zwar Tore. Die zwei Treffer von Wiesbadens Manuel Schäffler konnten dem Sturm letztendlich nicht viel entgegensetzen, mit dem der DSC durch die Brita-Arena fegte. Cebio Soukou, zweimal Fabian Klos, Jóan Símun Edmundsson und Andreas Voglsammer sorgten mit ihren Toren für den hochverdienten 5:2-Auswärtserfolg.

Vor Schäffler sollten die Arminen aber auch im Rückspiel wieder gewarnt sein, denn mit zwölf Toren ist er der gefährlichste Torschütze des SVWW. In der Defensive galt für die Rehm-Elf häufig “hop oder top”: in 16 Spielen kassierte man schon 40 Gegentore, während die restlichen sieben Partien ohne Gegentreffer beendet wurden.

Strahlender Sonnenschein, Niederschlag oder ein wechselhafter Spielverlauf? Am Sonntag ist wohl wieder einmal alles möglich – deshalb können sich die Zuschauer in der SchücoArena auf ein brisantes Duell freuen. Da kommen doch Frühlingsgefühle auf!

Auf #ArminiaClubTV haben wir eine neue Folge Stadt, Land, Bus für euch – Stefan Ortega Moreno nahm in unserem Bulli Platz:

 

“Wir müssen das Bollwerk erstmal knacken”

Bevor der Ball am Sonntag, dem 1. März um 13:30 wieder in der SchücoArena rollt, waren bei Arminia Bielefeld noch einige Fragen zum Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden offen. Das Personal, der Gegner, die Ausgangslage? Cheftrainer Uwe Neuhaus und Mittelfeldspieler Marcel Hartel lieferten auf der Spieltags-Pressekonferenz die Antworten.

Mit Blick auf das Hinspiel gegen den Verein aus der hessischen Landeshauptstadt analysierte Uwe Neuhaus, dass der DSC am Sonntag einen verbesserten Gegner erwarte: “Seitdem hat sich die Mannschaft deutlich gesteigert. Vor allem auswärts konnten sie gut punkten. Damit beschäftigen wir uns natürlich sehr konzentriert. Ich erwarte eine kompakte Defensive, dieses Bollwerk müssen wir erstmal knacken.”

Marcel Hartel hat noch sehr positive Erinnerungen an den 5:2-Sieg aus der Hinrunde in Wiesbaden, warnte allerdings ebenfalls vor dem Wiedersehen: “Das war ein sehr gutes Hinspiel von uns als Mannschaft, jetzt kommt aber eine neue, interessante Aufgabe. Für Wiesbaden ist jeder Punkt wichtig, da müssen wir dagegenhalten. Wir haben in dieser Woche viel zur Partie besprochen und wollen das am Sonntag umsetzen.” Stolz auf seinen eigenen Beitrag zu den Mannschaftserfolgen ist der 24-Jährige auch: “Die Spielweise des Trainers liegt mir einfach. Wir spielen hier sehr guten Fußball.” Dieses Lob gab Neuhaus zurück: “Marcel passt mit seiner Art, Fußball zu spielen, sehr gut zu uns. Er hat ein unglaubliches läuferisches Potenzial und ich bin froh, dass wir ihn geholt haben.”

Andreas Voglsammer (Mittelfußbruch), Nils Quaschner (Reha), Brian Behrendt (Aufbautraining) und Philipp Klewin (Knieprobleme) fallen weiterhin aus. Für Sonntag ist zudem der Einsatz von Manuel Prietl fraglich, der sich gegen Hannover 96 einen Mittelhandbruch zuzog. Zu den Chancen des Mittelfeldspielers für Sonntag sagte Neuhaus: “Da steht momentan noch ein Fragezeichen hinter. Manuel bekam eine Schiene und muss testen, ob die Erschütterungen an der Hand ertragbar sind. Wir lassen uns noch ein bisschen Zeit für die Entscheidung.” Eine mögliche Alternative hat der 60-Jährige beispielsweise mit Fabian Kunze: “Fabian wäre die logische Konsequenz. Er konnte zuletzt Spielpraxis sammeln und ich traue ihm die Aufgabe zu.”

Zur Tabellensituation äußerten sich sowohl Trainer als auch Spieler: “Was die Konkurrenz macht, hat nichts mit unserem Spiel zu tun. Wir konzentrieren uns auf unsere Dinge – gerade die Fähigkeit, wie beim letzten Heimspiel wegen des Wetters, auf neue Umstände reagieren zu können, zeichnet die Mannschaft aus”, erklärte Uwe Neuhaus. Marcel Hartel kommentierte dazu: “Wir sind glücklich, in der Tabelle weiterhin oben zu stehen, das ist meiner Meinung nach auch nicht unverdient. Aber es sind noch viele schwierige Spiele zu machen und wir müssen Woche für Woche unsere Leistung auf den Platz bringen, um möglichst viele Punkte zu holen.”

Schließlich blieb noch die Frage nach Hartels erstem eigenen Saisontor, auf die der gebürtige Kölner mit einem Schmunzeln antwortete: “Da mache ich mir nicht so einen großen Druck. Natürlich kommen manchmal Sprüche in der Kabine, aber solange die anderen treffen und wir gemeinsam gewinnen, ist das nebensächlich.”

Die ganze Pressekonferenz vor #DSCSVWW gibt es auf #ArminiaClubTV:

Berichterstattung DSC – SV Wehen Wiesbaden

Zweites Heimspiel binnen einer Woche! Am Sonntag, den 01. März, empfangen wir den SV Wehen Wiesbaden in der SchücoArena – die Partie wird um 13:30 Uhr angepfiffen. Der DSC Arminia Bielefeld hat für das Duell gegen die Hessen bereits gut 20.000 Karten abgesetzt und freut sich abermals auf eine stattliche Kulisse! Ihr seid leider nicht mit von der Partie, wollt aber trotzdem so nah wie möglich dran sein? Kein Problem, wie wäre es mit den folgenden Alternativen?

  • In unserer Arminia-App bieten wir euch einen ausführlichen Liveticker inkl. interessanter Statistiken an!
  • Auf unserem Twitter-Kanal halten wir euch immer auf dem Laufenden.
  • Per ASC-Audio-Livestream werden alle Heim und Auswärts-Pflichtspiele übertragen.
  • Radio Bielefeld berichtet ebenfalls von der Begegnung. Reporter Ulrich Zwetz ist 90 Minuten vor Ort und meldet sich mehrmals live aus der SchücoArena!
  • Sky zeigt das Spiel live.

Ihr wart beim entscheidenden Tor noch in der Schlange vor der Bratwurstbude oder ihr habt die Rudelbildung samt roter Karte dank eurer drückenden Blase verpasst? Hier findet ihr nach Schlusspfiff Bewegtbilder von der Partie::

  • Sportschau, ARD, Samstag ab 18:00 Uhr
  • Die Highlights der Partie werden ca. eine Stunde nach Schlusspfiff auf DAZN verfügbar sein.
  • RTL Nitro, “100 % Bundesliga”, Montag, 22:15 bis 00:00 Uhr