DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/schedule/dsc-arminia-bielefeld-vfl-osnabrueck-2/

So., 17.05.2020 13:30 Uhr

DSC Arminia Bielefeld
VfL Osnabrück

DSC Arminia Bielefeld1:1VfL Osnabrück

Abpfiff

1:0
17. Fabian Klos

20. Cedric Brunner

32. Reinhold Yabo

1:1
90.+4 Marcos Álvarez

88. Cebio Soukou

60. Cebio Soukou für Jonathan Clauss

72. Andreas Voglsammer für Reinhold Yabo

72. Fabian Kunze für Nils Seufert

74. Marcos Álvarez für Marc Heider

74. Bryan Henning für Ulrich Taffertshofer

83. Manuel Farrona-Pulido für Bashkim Ajdini

83. Etienne Amenyido für Felix Agu

86. Benjamin Girth für Niklas Schmidt

90.+1 Stephan Salger für Marcel Hartel

Tore

17. 1:0 Fabian Klos

90.+4 1:1 Marcos Álvarez

Karten

20. Cedric Brunner

32. Reinhold Yabo

88. Cebio Soukou

Auswechselungen

60. Cebio Soukou
Jonathan Clauss

72. Andreas Voglsammer
Reinhold Yabo

72. Fabian Kunze
Nils Seufert

74. Marcos Álvarez
Marc Heider

74. Bryan Henning
Ulrich Taffertshofer

83. Manuel Farrona-Pulido
Bashkim Ajdini

83. Etienne Amenyido
Felix Agu

86. Benjamin Girth
Niklas Schmidt

90.+1 Stephan Salger
Marcel Hartel

GegnerinfosBerichterstattungSpielberichtDatenPK-BerichtStimmen

Eine vollkommen neue Situation

Es wird ein Spiel unter besonderen, ungewohnten Umständen: Das Heimspiel des DSC Arminia Bielefeld gegen den VfL Osnabrück am Sonntagmittag (13:30 Uhr) findet ohne Zuschauer statt. Beide Mannschaften werden sich auf leere Ränge in der SchücoArena einstellen müssen

An der Osnabrücker Seitenlinie hat sich seit November 2017 nichts verändert: Daniel Thioune übernahm den VfL damals im Abstiegskampf und führte sie nur ein Jahr später zum souveränen Meistertitel in der dritten Liga, wodurch man nach acht Jahren Abstinenz wieder in die Zweitklassigkeit zurückkehrte. Nach dem Aufstieg konnte sich die Mannschaft zunächst sehr gut in der Liga etablieren. Die Abstiegsränge waren in weiter Ferne und nach dem 17. Spieltag beendete man die Hinrunde mit 26 Punkten sogar auf einem starken fünften Platz. Seitdem brach die Erfolgsserie des VfL jedoch etwas ein: in den letzten acht Partien gewannen die Niedersachsen nicht mehr und sammelten mit drei Punkten die wenigsten aller Ligakonkurrenten.

Gegen den SVWW am vergangenen Spieltag fand die Sieglos-Serie der Lila-Weißen ihren bitteren Höhepunkt: Durch zu viele Fehler in der Defensive verloren sie mit 2:6 gegen die Gäste aus Hessen, die auf rutschigem Geläuf in einer vollen Bremer Brücke besser zurechtkamen und ihre Chancen eiskalt ausnutzten. Im Hinspiel zwischen dem VfL und dem DSC Ende Oktober in der ausverkauften Bremer Brücke gab es für die Osnabrücker ebenfalls nichts zu holen. Mit couragierter Defensivarbeit verteidigten sie lange die Ansätze der spielstarken Neuhaus-Elf, während Arminia die Partie weitestgehend kontrollierte. Schließlich war dann aber Andreas Voglsammer zur Stelle und sorgte mit seinem Tor für den verdienten 1:0-Sieg des DSC.

Statistisch einwandfrei und durchaus beachtlich ist der Anteil, den Stürmer Marcos Álvarez an den 32 Saisontoren des VfL hat: der 28-Jährige ist mit zehn Treffern und drei Assists erfolgsreichster Scorer der Niedersachsen. Bielefeld ist also gewarnt, wenn die Gäste aus dem 50 Kilometer entfernten Osnabrück am Sonntagmittag zum Derby in die SchücoArena kommen.

Bei Arminia werden neben Nils Quaschner noch Sebastian Müller (muskuläre Probleme) sowie Jóan Símun Edmundsson (Knieprobleme) verletzungsbedingt ausfallen. Die virtuelle Pressekonferenz mit Cheftrainer Uwe Neuhaus sowie Kapitän Fabian Klos haben wir auch noch für euch:

Ihr stellt euch die vollkommen berechtigte Frage, welche Möglichkeiten ihr habt, das Spiel Arminias gegen den VfL zu verfolgen? Hier haben wir die Antworten!

  • SKY überträgt das Spiel live aus der SchücoArena
  • Im “Arminia-Sportclub”, welches wir live aus der Bielefelder Kneipe Heimat+Hafen senden, bieten wir zusammen mit Dennis Eilhoff einen interessanten Vorbericht an. Zudem werden wir dort das Spiel 90 Minuten lang im Fanradio kommentieren und anschließend das Duell noch kurz analysieren. Alle Infos zum “Arminia-Sportclub” findet ihr hier!
  • Radio Bielefeld (98,3) in Person von Ulrich Zwetz berichtet mehrmals live aus der SchücoArena

Spätes Gegentor trübt die Laune – 1:1 gegen den VfL Osnabrück

Im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause muss sich der DSC Arminia Bielefeld im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück mit einem Punkt zufrieden geben. Klos’ Elfmetertreffer wird in der Nachspielzeit von Marcos Alvarez egalisiert.

In der 17. Minute konnte DSC-Kapitän Fabian Klos für Arminia die Führung besorgen – einen Foulelfmeter, den die Nummer neun selber herausholte, setzte er kompromisslos in die linke untere Ecke zum 1:0. Ansonsten kontrollierte die Neuhaus-Elf wie gewohnt das Spiel mit Ballbesitz und Sicherheit, kam gegen gut stehende Osnabrücker jedoch zu keinen weiteren zwingenden Torchancen.

Ein ähnliches Bild spielte sich auch im zweiten Abschnitt ab. In der dreiminütigen Nachspielzeit musste Arminia dann allerdings noch eine bittere Pille schlucken. Nach einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum war der eingewechselte Marcos Alvarez zur Stelle und erzielte aus wenigen Metern den 1:1-Ausgleich (90+3.). Schiedsrichter Harm Osmers pfiff wenige Momente nach dem bitteren Gegentor ab, sodass sich die Neuhaus-Elf nach der längeren Zwangspause mit einem Punkt begnügen musste.

Weiter geht’s für Arminia am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim Hamburger SV (13:30 Uhr).

DSC Arminia Bielefeld:
Ortega Moreno – Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz – Seufert (72. Kunze), Prietl, Hartel (90. Salger) – Clauss (60. Soukou), Klos, Yabo (72. Voglsammer).

VfL Osnabrück:
Kühn – Trapp, van Aken, Heyer – Agu (84. Amenyido), Blacha, Taffertshofer (74. Henning), Ajdini (83. Farrona Pullido) – Schmidt – Ceesay, Heider (74. Alvarez).

Tore:
1:0 (17./Foulelfmeter) Klos, 1:1 (90+3.) Alvarez.

Gelbe Karten:
Brunner, Yabo, Soukou/-